New York schließt wegen Corona-Pandemie erneut seine Schulen

·Lesedauer: 1 Min.
Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio mit einer Schülerin
Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio mit einer Schülerin

Wegen der steigenden Corona-Zahlen werden die Schulen in New York wieder geschlossen. Die "Vorsichtsmaßnahme" gelte ab Donnerstag, teilte Bürgermeister Bill de Blasio am Mittwoch auf Twitter mit. Die öffentlichen Schulen waren erst Ende September wieder geöffnet worden. Die Stadtverwaltung und die Lehrergewerkschaften hatten sich jedoch darauf geeinigt, sie wieder zu schließen, wenn die Stadt eine Drei-Prozent-Rate bei positiven Tests überschreitet.

New York City ist mit 1,1 Millionen Schülern und 1800 öffentlichen Schulen der größte Schulbezirk der USA. Allerdings hatte nur rund ein Drittel der Schüler im Herbst wieder den Präsenzunterricht besucht. Viele Eltern ließen ihre Kinder aus Angst vor einer Ansteckung am Online-Unterricht teilnehmen, der weiterhin angeboten wurde.

Die Schließung der Schulen ist umstritten: Nach Angaben des Leiters des Schulbezirks, Richard Carranza, liegt die Positivitätsrate an den Schulen mit 0,19 Prozent niedriger als im stadtweiten Durchschnitt. Die Positivitätsrate in New York ist zudem deutlich niedriger als in vielen anderen Gebieten der USA.

noe