Neville betitelt Xhaka als "fake"

Englands ehemaliger Nationalspieler Phil Neville kritisierte Granit Xhaka scharf

Englands früherer Fußball-Star Phil Neville ist hart mit dem Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka ins Gericht gegangen.

"Er saß wahrscheinlich in der Umkleide nach dem Spiel und hat gedacht: 'Ich habe heute ein gutes Spiel gemacht, denn ich habe ein paar Querpässe zu meinen Mitspielern gespielt'", sagte Neville bei der BBC nach dem 0:1 (0:0) der Eidgenossen im WM-Achtelfinale gegen Schweden.

Auch das Tor durch Leipzigs Emil Forsberg (66.) habe der frühere Gladbacher, der aktuell beim FC Arsenal in England spielt, laut Neville mitverschuldet.


"Er hat seinem Team das Tor gekostet, denn Forsberg zieht nach innen, und er lässt ihn buchstäblich an sich vorbeischlendern. Er tut nichts", sagte Neville, der Xhakas Leistungen in der Premier League ähnlich schwach sieht. Der 25-Jährige sei "fake", so Neville weiter.

Xhaka zeigte sich von der Kritik des 59-maligen englischen Nationalspielers unbeeindruckt. "Ich kenne ihn nicht - und ich will ihn auch gar nicht kennen", sagte der Mittelfeldspieler nach der Partie in St. Petersburg.