Neuzugang des FC Bayern - Der Gala-Auftritt: ¡Hola, James!

Maximilian Koch

Der FC Bayern präsentiert seinen Königstransfer. "Er wird dem FC Bayern sehr gut zu Gesicht stehen", sagt Carlo Ancelotti. Der Kolumbianer bekommt die Nummer 11 - und eine Geburtstagstorte.

München - Der Neue hatte sich in Schale geworfen: Grauer Dreiteiler, weißes Hemd, schwarze Krawatte, Einstecktuch, Zahnpasta-Lächeln. James Rodriguez, der Star-Einkauf des FC Bayern, veranlasste Karl-Heinz Rummenigge zu einer Schwärmerei.

"Was ich schon von meiner Frau und meinen Töchtern gehört habe: Er sieht gut aus", sagte der Vorstandsboss auf dem Podium der Allianz Arena und schmunzelte. ¡Hola, James! Der erste Tag im Newsblog zum Nachlesen!

Der entscheidende Grund, warum die Bayern den 26-jährigen Kolumbianer von Real Madrid geholt haben, ist das natürlich nicht. Doch Rummenigge gab offen zu, dass sich der Klub von James nicht nur sportlichen Erfolg verspricht. "Wir hatten über Nacht einen sechsstelligen Zufluss bei Facebook, Instagram und so weiter. Dank James werden wir in Südamerika noch bekannter. Er ist gut für das Image des FC Bayern."

Und gut für den Trainer. Carlo Ancelotti hatte den Transfer ausdrücklich gewünscht, verriet Rummenigge, schon vor einigen Monaten habe der Coach die Idee mit James vorgetragen. Ancelotti, der mit James in der Saison 2014/2015 bei Real Madrid zusammenarbeitete, sagte: "Ich bin sehr zufrieden, dass er hier ist. Seine Qualität wird uns wirklich verbessern und sehr schnell zu sehen sein. Er wird dem FC Bayern sehr gut zu Gesicht stehen." Der Klub habe in den vergangenen Tagen "sehr gut gearbeitet".
Den ganzen Artikel lesen Sie hier