Neunjähriger Hamburger für Multimediapreis nominiert

Hamburg (dpa) - Der neunjährige Nevio aus Hamburg ist mit seinem Trickfilm für den diesjährigen Deutschen Multimediapreis nominiert. «Ich hab erst mal gedacht, das stimmt doch jetzt nicht wirklich», sagte der Drittklässler der Deutschen Presse-Agentur. Sein Film trägt den Titel «Achtung im Straßenverkehr». Nevios Idee: Kleineren Kindern die wichtigsten Regeln im Verkehr erklären.

Mit einem Tablet, einem Spielteppich und einigen Figuren aus Überraschungseiern hat er einen Stop-Motion-Film erstellt. Dafür hat der Grundschüler in dreieinhalb Stunden mehr als 5000 Fotos aufgenommen. Werden die einzelnen Bilder hintereinander gesetzt, sieht es so aus als würden sich die Figuren bewegen - wie bei einem Daumenkino. Mit kostenlosen Apps hat der Neunjährige die Bilder zu einem Film zusammengefügt und seine Stimme aufgenommen. Für alle Kinder, die auch mal ein Video drehen möchten, hat Nevio einen simplen Tipp: «Einfach mal ausprobieren.»

Der neunköpfigen Jury gefällt der Film. Er zeige einen guten Mix aus Lernen und Spaß am Mediengestalten. Wenn Nevio gewinnt, kann er bis zu 1000 Euro gewinnen. «Es ist schon ein Gewinn, dass ich dabei sein darf», sagte der Neunjährige. Von allen Nominierten ist er der Jüngste. Bewerben konnten sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre. Ob Nevio gewinnt, erfährt er am 12. November in Dresden. Dort werden die Auszeichnungen vergeben. Rund um die Preisverleihung findet ein Medienfestival statt, bei dem ein Wochenende lang alle Projekte der Teilnehmenden angeschaut und ausprobiert werden können.