Neumünster ist Deutschlands Scheidungshochburg

Neumünster ist die Scheidungshochburg Deutschlands. Mit einer Quote von 0,94 Scheidungen pro Eheschließung führte die schleswig-holsteinische Stadt im vergangenen Jahr die Statistik an, wie das Informationsportal Betrugstest.com in einer am Freitag in Berlin veröffentlichten Analyse unter 130 deutschen Städten herausfand. Insgesamt wurden im Norden demnach die meisten Scheidungen eingereicht, während im Süden besonders viele Ehen halten.

Im vergangenen Jahr gaben sich bundesweit 357.800 Paare das Jawort - 142.800 Paare ließen sich wieder scheiden. Das entspricht einer Quote von 0,4.

Auf dem zweiten Platz der Negativstatistik hinter Neumünster kommt der Erhebung zufolge Krefeld mit einer Scheidungsrate von 0,79 Scheidungen pro Eheschließung, gefolgt von Ludwigshafen und Duisburg mit jeweils 0,72. Neben Neumünster gibt es im Norden auch in Hamburg oder Bremerhaven vergleichsweise hohe Scheidungsraten.

Das bayerische Bamberg bildet hingegen mit einer Quote von 0,19 Scheidungen pro Eheschließung das Schlusslicht. Auch in Ulm mit 0,2, Trier und Heidelberg mit jeweils 0,21 sowie Würzburg und Freiburg mit jeweils 0,22 Scheidungen pro Eheschließung trennen sich Paare nur selten.

hex/cfm