Neuland: Apple warnt schon mal vor eigenem OLED-Display

Sascha Koesch


Mit dem iPhone X gibt es zum ersten Mal überhaupt ein iPhone mit einem OLED-Display und davon ausgehend, dass ihre User damit keine Erfahrung haben, gibt Apple in einem Support-Dokument ein paar Tipps, wie die üblichen Probleme umgangen werden können.

Probleme? Mit dem Super Retina Display? Zwei sind uns aus der Diskussion rings um das Display des Pixel 2 XL sehr bekannt. Die Farbinstabilität bei Bewegung ist laut Apple normal für OLEDs und kein Grund zur Beunruhigung. Schon jetzt haben wir das Gefühl, dass Apple hier einem Shitstorm den Wind aus den Segeln nehmen will.

Das zweite Problem auf das Apple hinweist: Es könnten sich Dinge einbrennen, sollte man Screens zu hell halten und mit einem stehenden Bild befüttern. Zwar habe Apple dieses Problem so weit wie möglich reduziert und sei ganz vorne in der Industrie, was dies betreffe, aber dennoch: Auto-Brightness anschalten, Display schnell schlafen schicken, bei Apps die auf Bildschirmanzeige bei längerer Nutzung bestehen, Helligkeit senken.

Ja, die OLEDs von Apple kommen für das iPhone X von Samsung, ebenso wie die des Pixel 2, das bislang keine Probleme in der Art wie das Pixel 2 XL zu haben scheint. Aber sicher ist sicher.

Apple Support