Neueste Streaming-Daten von Conviva zeigen, dass Werbetreibende wiederkehren; Zunahme von Smart-TVs verlangsamt Wachstum bei Connected-TV-Geräten

·Lesedauer: 5 Min.

Convivas „State-of-Streaming"-Bericht für das dritte Quartal 2020 verdeutlicht anhaltendes Wachstum der Nutzung von Streaming-Diensten auf TV-Geräten sowie Zuwächse von NFL Digital

Conviva, der Marktführer im Bereich der globalen Streaming-Medienanalysen, hat heute seinen vierteljährlichen Bericht State of Streaming für das 3. Quartal 2020 veröffentlicht. Dieser zeigt einen Anstieg der Gesamtsehdauer von 57 % gegenüber dem Vorjahr und damit die Fortsetzung des seit mehreren Quartalen anhaltenden Wachstumstrends beim Streaming. Der Bericht deckte darüber hinaus neue Streaming-Trends auf, wie die seit Langem erwartete Rückkehr der Werbetreibenden und den zunehmenden Kampf zwischen Smart-TVs und Connected-TV-Geräten wie Roku.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201029006352/de/

Conviva's State of Streaming - Q3 2020 (Graphic: Business Wire)

„Streaming hat im vergangenen Jahr explosionsartig zugenommen. Dies zeigen auch Inhalte wie die NFL, die ein Wachstum von 41 % beim Streaming verzeichnen konnte und beim linearen Fernsehen relativ unverändert blieb", sagte Bill Demas, der CEO von Conviva. „Folglich beobachten wir mehr Investitionen in Streaming-Dienste, Werbetreibende verlagern sich auf Streaming-Plattformen und Verbraucher steigen in rasantem Tempo auf streamingfähige Geräte und Fernseher um."

Anzeichen der Erholung bei der Werbenachfrage bei gleichzeitiger Qualitätsverbesserung

Im Gegensatz zum zweiten Quartal 2020, als die Werbenachfrage aufgrund der Pandemie und des Mangels an Live-Sportübertragungen drastisch zurückging, kam es im dritten Quartal zu einem weltweiten Wiederanstieg der Werbenachfrage mit einer Zunahme der Impressionen um 22 % aufgrund eines Anstiegs der Werbespotaufrufe um 14 % und einem Rückgang der fehlgeschlagenen Werbespotaufrufe um 22 %. Auch die Qualität der Werbung verbesserte sich im dritten Quartal, wobei die Wartezeit bis zum vollständigen Puffern der Werbespots um 28% reduziert und die Bildqualität um 11 % verbessert werden konnte.

Steigende Nachfrage nach Smart-TVs

Connected-TV-Geräte, wie Roku, Amazon Fire TV, Apple TV und Chromecast, dominierten auch im dritten Quartal die Streaming-Zuschauerzahlen mit einem Anteil von 55 % der weltweiten Sehdauer. Dennoch konnten die Connected-TV-Geräte erstmals nicht mit dem Gesamtwachstum des Streamings (55 % gegenüber 57 %) Schritt halten, was auf ein uncharakteristisches Straucheln in dieser Kategorie hindeutet.

Dieses langsamere Wachstum kann darauf zurückgeführt werden, dass mehr Zuschauer über die native App ihres Fernsehers anstatt über ein externes Gerät streamen. Tatsächlich verzeichneten Smart-TVs wie Samsung, LG und Vizio im dritten Quartal mit mehr als 200 % eine deutlich schnellere Zunahme der Sehdauer als alle anderen Geräte. Mit diesem exponentiellen Wachstum hat sich der Anteil der Smart-TVs im vergangenen Jahr fast verdoppelt, und zwar auf 14,8 % gegenüber 7,7 % im vorhergehenden dritten Quartal.

Roku blieb weiterhin Marktführer unter den Connected-TV-Geräten und erzielte mit einem Anteil von 47,7 % fast die Hälfte der gesamten Sehdauer mit Connected-TV-Geräten im Quartal. Amazon Fire TV belegte mit 27,6 % mit großem Abstand den zweiten Platz.

Sonntags-Streaming – NFL attackiert den Digitalbereich

Die Zahl der NFL-Fans, die sich Spiele per Streaming anschauen, stieg im Vergleich zum Vorjahr um 41 %. Die Spiele am Tag verzeichneten im 3. Quartal mit 63 % die stärkste Zunahme, wobei fast 70 % der Spiele auf einem großen Bildschirm gesehen wurden. Im Gegensatz dazu verzeichneten Spiele zur Hauptsendezeit im 3. Quartal 2020 eine bescheidenere Steigerung der Sehdauer von 32 % im Vergleich zum Vorjahr.

Fernsehgeräte sind bei der NFL-Sehdauer weiterhin dominierend, wobei im dritten Quartal 2020 Fernsehgeräte 67 % der gesamten NFL-Sehdauer ausmachten, während Handys auf einen Anteil von 13 % und PCs nur auf einen Anteil von 6 % der NFL-Sehdauer kamen.

In den Social Media haben die nordamerikanischen Sportligen im September einen neuen Höchststand erreicht. Es wurde ein Anstieg der Gesamtzahl der Interaktionen von 252 % bei den Sportligen der Region einschließlich NBA, NFL, NHL, MLB und MLS verglichen mit dem Tiefststand im Juni erzielt. Die beiden größten Akteure, die NBA und die NFL, weisen unterschiedliche Entwicklungen auf: Die NFL-Teams konnten die Gesamtzahl der Interaktionen vom Januar übertreffen, während die NBA-Teams das Interaktionsniveau von vor der Pandemie noch nicht wieder erreicht haben. NFL-Teams haben bei ihrer Rückkehr wahrscheinlich besser abgeschnitten, da sie im September mehr Inhalte produzierten als in jedem anderen Monat des Jahres, was ihnen den erfolgreichsten Monat des Jahres in Bezug auf Interaktionen bescherte.

Methodik

Die Daten für den Bericht „State of Streaming" von Conviva wurden vor allem mit der proprietären Sensortechnologie von Conviva erfasst, die derzeit in 3 Milliarden Anwendungen für Video-Streaming integriert ist. Gemessen wurden über 500 Millionen Einzelzuschauer, die sich im Jahr 150 Milliarden Streams ansahen, sowie 1,5 Billionen Echtzeittransaktionen pro Tag in mehr als 180 Ländern. Die Vergleiche mit dem Vorjahr wurden auf Kundenebene normalisiert, um das Branchenwachstum akkurat wiederzugeben. Die Daten zu Social Media stammen von über 1.360 Accounts, über 29 Millionen Posts, 4,8 Millionen Videos, 183 Milliarden Videoansichten und über 41 Milliarden Interaktionen auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

Über Conviva

Conviva ist, unterstützt von seiner Echtzeit-Plattform, der Marktführer im Bereich Streaming-Medienanalysen. Mehr als 250 Branchenführer und Marken, wie CBS, CCTV, DAZN, Disney+, HBO Max, Hulu, Sky, Sling TV, TED, Univision und WarnerMedia, vertrauen für die Maximierung der Interaktionen mit den Verbrauchern, für die Gestaltung der von den Zuschauern erwarteten hochwertigen Erlebnisse und für die Steigerung des Umsatzwachstums auf Conviva. Conviva hat ein internationales Profil: Mehr als 500 Millionen Einzelzuschauer sehen sich pro Jahr über drei Milliarden Streaming-Anwendungen auf ihren Geräten 150 Milliarden Streams an. Das Unternehmen bietet Streaminganbietern unerreichte Skaleneffekte für kontinuierliche Videomessungen, -analysen und -vergleichswerte für jeden Stream, auf jedem Bildschirm und in jeder Sekunde.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201029006352/de/

Contacts

Paula Winkel
510 432 3330
pwinkel@conviva.com