Neues Traumduo: Ludwig will mit Lippmann nach Paris

Neues Traumduo: Ludwig will mit Lippmann nach Paris
Neues Traumduo: Ludwig will mit Lippmann nach Paris

Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig will mit dem ehemaligen Hallenstar Louisa Lippmann ihren Traum von Paris 2024 verwirklichen. "Wir werden in zwei Monaten zum ersten Mal so richtig gemeinsam im Sand stehen und regelmäßig ins Training einsteigen", gab Ludwig (36) im Aktuellen Sportstudio des ZDF bekannt.

Lippmann, fünfmalige Volleyballerin des Jahres, hatte ihre Karriere in der Halle im Mai überraschend beendet, um in den Sand zu wechseln. Bei der EM im Rahmen der European Championships in München (11. bis 21. August) tritt die 27-Jährige an der Seite von Kira Walkenhorst an, die in Rio 2016 mit Ludwig Gold geholt hatte.

Ludwig steigt in diesem Jahr nach ihrer zweiten Babypause wieder ein, zuvor hatte sie mit Margareta Kozuch zusammengespielt, die ebenfalls aus der Halle gewechselt war. Gemeinsame Turniere mit Lippmann wird es 2022 wohl noch nicht geben. "Davon gehen wir erstmal nicht aus", so Ludwig, nur, "wenn alles tippitoppi läuft, vielleicht schon".

Umsteigerin Lippmann, die 2020 mit Isabel Schneider erstmals einen Ausflug zum Beachvolleyball unternommen hatte, hat "großen Respekt" vor der Aufgabe, "ich bin wahnsinnig aufgeregt." Sie habe sich "schon immer nach dieser Individualität gesehnt", sagte sie hinsichtlich ihrer Entscheidung zum Wechsel in den Sand.

Rio 2016 verfolgte Lippmann intensiv: "Es hat mich wahnsinnig beeindruckt, wie Laura und Kira das Turnier gespielt haben. Das fand ich superkrass."

Bei Ludwig "kribbelt es im Bauch, ich hab absolut Schmetterlinge. Es kann eigentlich nicht schnell genug wieder losgehen." Sie freue sich nach der Geburt ihres zweiten Sohnes "auf Bewegung. Ich möchte Gewichte stemmen, mich im Sand bewegen." Sie und Lippmann müssten nun "lernen, eine Sprache zu sprechen. Da sind noch viele Fragezeichen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.