Neues Sicherheitsproblem bei OnePlus-Smartphones

Thaddeus Herrmann
Neues Sicherheitsproblem bei OnePlus-Smartphones


Es läuft nicht gut bei OnePlus. Nachdem das finale Rätselraten um das OnePlus 5T wenige Tage vor der offiziellen Vorstellung durch einen veröffentlichten Testbericht vorschnell zu Ende ging, plagen das Unternehmen nun erneute Sicherheitsbedenken einiger Kunden. Der konkrete Vorwurf: Auf vielen Smartphones – inklusive dem OnePlus 5 – ist eine App von Qualcomm vorinstalliert – EngineerMode –, die Zugang zum Root des Telefons ermöglicht, ohne dabei den Bootloader zu entsperren. Auch wenn man für diesen Zugriff das Telefon aller Wahrscheinlichkeit nach wortwörtlich in der Hand haben müsste - ein Fernzugriff ist schwierig – verursacht doch allein schon die Möglichkeit Unsicherheit.

Bösen Willen oder Absicht kann man OnePlus hier nicht unterstellen. Es scheint eher ein Zufall bzw. ein unbeabsichtigtes Versäumnis. Die App taucht im App Drawer natürlich nicht auf, sondern muss vielmehr bewusst gestartet bzw. aktiviert werden.

Der Chef von OnePlus, Carl Pei, gibt zu Protokoll, dass man den Vorfall untersuche. Ein Software-Update kann hier Abhilfe schaffen und die App löschen bzw. final deaktivieren. Ein ungutes Gefühl hinterlässt dieser Vorfall aber doch. Es ist gerade erst vier Wochen her, seit klar wurde, dass OnePlus deutlich zu viele Kundendaten sammelt. Wäre dieser Umstand nicht bekannt geworden, wäre das Unternehmen vielleicht nie zurückgerudert.

OnePlus (Forum)