Neues russisches Langstreckenflugzeug erstmals in der Luft

MOSKAU (dpa-AFX) -Im problemgeplagten russischen Flugzeugbau hat der Prototyp des modernisierten Langstreckenflugzeugs Iljuschin Il-96-400M nach offiziellen Angaben seinen ersten Testflug absolviert. Die Fortentwicklung der Il-96 habe eine Reichweite bis zu 8100 Kilometern und könne bis zu 370 Passagiere transportieren, teilte die Regierung in Moskau am Mittwoch mit. "Die Entwicklung solcher Flugzeuge ist eine einzigartige Kompetenz, die die technologische Souveränität des Landes sichern hilft", sagte der Chef des staatlichen Technikkonzerns Rostech, Sergej Tschemesow.

Es wurden keine Angaben gemacht, wann der in Woronesch konstruierte vierstrahlige Jet serienreif sein soll. Russland ist dringend auf den Bau neuer eigener Flugzeuge angewiesen. Die seit Jahren hauptsächlich genutzten ausländischen Flugzeuge von Boeing US0970231058 und Airbus NL0000235190 werden wegen des Angriffskriegs gegen die Ukraine nicht mehr mit Ersatzteilen versorgt - es ist eine der wirksamsten westlichen Sanktionen.

Während der sowjetische Flugzeugbau früher in hohen Stückzahlen produzierte, haben die russischen Entwicklungen seit 1992 wenig Erfolg gehabt. Der Kurzstreckenjet SJ-100 gilt als technisch unzuverlässig, die Einführung des Mittelstreckenflugzeugs MS-21 hinkt hinter dem Zeitplan hinterher. Frühere Modelle der Il-96 wurden bei der staatlichen Fluggesellschaft Aeroflot ausgemustert, weil sie unwirtschaftlich waren. Derzeit nutzen vor allem die Flugbereitschaft von Präsident Wladimir Putin und das Verteidigungsministerium Maschinen vom Typ Il-96.