Neues Rätsel um gefeierte Pilotin: Hat Amelia Earhart ihren letzten Flug überlebt?

Neues Rätsel um gefeierte Pilotin: Hat Amelia Earhart ihren letzten Flug überlebt?

Am 2. Juli 1937 verschwand Amelia Earhart spurlos auf einem Flug mit ihrem Navigator Fred Noonan beim Versuch, den Globus zu umrunden. Seitdem bleibt das Verschwinden der berühmten Pilotin, die 1928 als erste Frau überhaupt den Atlantik überquert hatte, ein Mysterium. Während Experten bis jetzt davon ausgegangen sind, dass Earhart und Noonan der Treibstoff ausgegangen war und sie beim Absturz ihres Flugzeugs in den Pazifik ums Leben kamen, lässt eine neue Dokumentation mit dem Titel "Amelia Earhart: The Lost Evidence" anderes vermuten. Hat Amelia Earhart ihren letzten Flug überlebt?

Die Dokumentation des "History Channels", die am Sonntag ausgestrahlt wird, zeigt unter anderem ein Foto, auf dem sowohl Earhart als auch Noonan und das besagte Flugzeug auf den Marshallinseln im westlichen Ozeanien zu sehen sein sollen. Nach Aussage des ehemaligen FBI-Agenten Shawn Henry stammt das Bild aus dem US-Nationalarchiv. Laut Experten soll das Foto echt und nicht manipuliert worden sein, die abgebildeten Personen könnten offenbar tatsächlich die beiden verschwundenen Abenteurer sein.

Doch wie hatte es Amelia Earhart und ihren Begleiter auf die Marshallinseln verschlagen? Laut der Doku waren sie tatsächlich abgestürzt und im Pazifik von den Japanern aufgegriffen worden, von wo es weiter auf die Insel ging. Das weitere Schicksal der Flugpionierin bleibt jedoch unklar. Wie Gary Tarpinian, Produzent der Dokumentation, in der "Today"-Show berichtete, wurde Earhart seiner Ansicht nach weiter auf die Insel Saipan gebracht, wo sie schließlich in japanischer Gefangenschaft starb.

Somit bleibt das Verschwinden der gefeierten Frauenrechtlerin weiter ein Mysterium, auch wenn es nun durch das besagte Foto ganz andere Hinweise auf ihr Schicksal gibt.