Neues Programm: Ute Lemper singt über das Leben und das Überleben

Musicaldarstellerin, Chansonsängerin und Schauspielerin: Ute Lemper

In der Studenten- und Fahrradstadt Münster ist Ute Lemper geboren und gelegentlich noch zu Gast. Wir erwischen die 53 Jahre alte Sängerin zum Telefoninterview in ihrem Zuhause in New York, wo sie seit gut 20 Jahren lebt. Manhattan, Upper Westside, nah am Central Park. "Ich bewege mich gerade vom Küchentisch auf die Couch", sagt sie. Zuvor hat sie noch einem italienischen Journalisten ein Interview gegeben, das dauerte etwas länger – aber nicht weil sie es auf Französisch geführt hatte. Ute Lemper international!

Auf Zypern war sie unlängst, danach gab es ein Gastspiel in Vancouver, schließlich hat sie noch in San Francisco eine Masterclass gehalten. Im April war die Mutter von vier Kindern, die – mit einem Amerikaner verheiratet – bis heute nur die deutsche Staatsbürgerschaft und eine Greencard hat, für zwei Wochen in China. In Berlin wird sie das nächste Mal bei den Jüdischen Kulturtagen am 6. November gastieren.

Frau Lemper, auf welchem Kontinent waren Sie eigentlich noch nicht?

Ute Lemper: Eigentlich überall. In Südafrika war ich allerdings erst einmal, in Australien schon fünf- oder sechsmal, das ist immer der Hammer, eine Attacke aufs Immunsystem mit den 16 Stunden Zeitunterschied. Das ist schon schwierig zu verdauen. Und es wird auch nicht einfacher, je älter man wird. (lacht)

Sehen Sie sich als Weltbürgerin?

In den 80er- und 90er-Jahren war mein Zuhause in London, Paris und Berlin. Gleichzeitig bin ich viel getourt, war in Italien, Spanien und Portugal und weiteren Ländern, ...

Lesen Sie hier weiter!