Neues Gadowski-Investment – diesmal geht es um Maschinen

·Lesedauer: 2 Min.
Lukasz Gadowski hat ein neues Startup in seinem Portfolio.
Lukasz Gadowski hat ein neues Startup in seinem Portfolio.

Seit Anfang des Jahres ist er zurück auf dem Parkett der deutschen Startup-Szene: Branchenstar Lukasz Gadowski hat einige neue Investments im Portfolio seiner Beteiligungsgesellschaft Team Europe. Jetzt kann sich ein weiteres Startup über finanzielle Unterstützung freuen. Das Berliner Jungunternehmen Incari hat in einer Series-A-Finanzierungsrunde 15 Millionen Euro eingesammelt, Gadowski und Team Europe sind im Lead.

Incari entwickelt eine Technologie, mit der die Interaktion von Mensch und Maschine reibungsloser laufen soll. Komplexe Interfaces sollen dank Incaris Plattform auch ohne Programmierkenntnisse eingerichtet werden können. Bisher wird die Technologie in der Autoindustrie eingesetzt, jetzt soll die Anwendung auch in andere Branchen ausgerollt werden.

Dafür schießt Gadowski Geld in das Unternehmen. „Der Ansatz von Incari ist bestechend“, lässt sich der Seriengründer und Team-Europe-Chef in einer Mitteilung zitieren. Die User Interfaces, die mithilfe von Incari erstellt werden, können per Virtual Reality erlebbar gemacht und die Interaktion von Mensch und Maschine dadurch einfacher werden.

Gadowski ist seit einigen Monaten mit neuen Investments zurück

Das Investment in das Berliner HMI-Startup setzt den Trend neuer Beteiligungen von Team Europe fort. Neben Finanzierungen in den Solarvermieter Enpal und den Lieferando-Konkurrenten Wolt hat sich Gadowski vor ein paar Monaten an einem dänischen und an einem australischen Kernenergie-Startup beteiligt.

Mit im Portfolio von Gadowski befinden sich seit Ende letzten Jahres außerdem Flyboard Air, ein französisches Startup für Schwebebretter, und Memmo, ein Startup, mit dem persönliche Promi-Videobotschaften verschickt werden können. Nach dem Verkauf seines E-Scooter-Startups Circ Anfang 2020 hat Gadowski also nicht ganz untätig rumgesessen.

Im Mai wurde der Delivery-Hero-Mitgründer mit dem Sonderpreis der German Startup Awards für seine Verdienste um das deutsche Gründer-Ökosystem ausgezeichnet. Bei der Auszeichnung habe nicht nur Gadowskis eigene Gründer-Tätigkeit eine Rolle gespielt, sondern auch seine Investments in „zukunftsweisende Technologiebranchen“, wie es in der Begründung heißt. Zwar ist aktuell noch nicht klar, wie groß Gadwoski seine Beteiligungsfirma Team Europe wieder aufziehen will, die Suche nach einem riesigen Tech-Player hat Gadowski aber noch nicht aufgegeben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.