Neues Carbon Management Tool von AiDash erschließt den ungenutzten ökologischen Wert von Firmengrundbesitz

- AiDash bringt bahnbrechendes System zur Messung und Verwaltung von CO2-Emissionen auf den Markt, das Unternehmen beim Start ihrer eigenen Klimaschutzprogramme unterstützt.

- Da die Kosten für Emissionszertifikate bis 2029 voraussichtlich um bis zu 3000 % steigen werden, können Unternehmen jetzt bis zu 90 % der Kosten für Kompensationsprogramme einsparen, indem sie ihre eigenen Grundstücke für die Bindung von Kohlenstoff freigeben und so zur Erfüllung ihrer Netto-Null-Verpflichtung beitragen.

SAN JOSE, Kalifornien, USA, November 15, 2022--(BUSINESS WIRE)--AiDash, ein führender Anbieter von satelliten- und KI-gestützten Betriebs-, Wartungs- und Nachhaltigkeitslösungen, gab heute die Einführung einer dringend benötigten Innovation im Bereich der CO2-Messung und -Verwaltung bekannt, welche Unternehmen dabei unterstützt, den ungenutzten ökologischen Wert ihres Grundbesitzes zu erschließen und die Risiken eskalierender Preise für Emissionszertifikate zu mindern.

Nach Angaben von KPMG geben mehr als 75 % der Unternehmen des Global 250 bereits ihre Ziele für die Reduzierung ihrer CO2-Emissionen an. Viele kaufen Emissionszertifikate, um die CO2-Emissionen ihres Unternehmens auszugleichen, aber diese Strategie birgt drei große Herausforderungen: Die Kosten für Emissionszertifikate werden erheblich steigen, und zwar bis 2029 um bis zu 3000 %, die Gültigkeit von Emissionszertifikaten ist schwer zu garantieren und es bestehen erhebliche weitere Probleme. Überdies verfügt die Erde nicht über genügend Flächen, um alle CO2-Emissionen der Gesellschaft auszugleichen.

Unternehmen können sich zwar nicht ausschließlich auf gekaufte Kohlenstoffzertifikate verlassen, um ihre Netto-Null-Verpflichtungen zu erfüllen, aber Unternehmen wie Energieversorger, Landwirtschaft, Bergbau und Holzindustrie können das CO2-Reduktionspotenzial ihres eigenen Landbesitzes als einfachere und kostengünstigere Möglichkeit zur Messung, Kontrolle und Umsetzung dieses Elements ihrer CO2-Reduktionsstrategie nutzen. Diese Möglichkeit wird jedoch übersehen, da die Unternehmen derzeit nicht wissen, welches CO2-Abscheidungspotenzial ihre Grundstücke haben oder wie sie eine funktionsfähige CO2-Kompensationsstrategie in ihren Geschäftsbetrieb einbauen können.

Die Erweiterung des Intelligenten Nachhaltigkeitsmanagementsystems (Sustainability Management System, ISMS) von AiDash federt diese Herausforderungen ab, indem es Satellitenbilder in Kombination mit KI nutzt, um die Menge des im Boden gebundenen Kohlenstoffs zu bestimmen, das Potenzial zur Bindung zusätzlichen Kohlenstoffs vorherzusagen und Unternehmen bei der Erstellung von Plänen zu unterstützen. Die Lösung liefert nicht nur Messungen, die den Standards für Kohlenstoffzertifikate entsprechen, sondern auch kontinuierliche Nachweise, die belegen, dass die Zertifikate auf zusätzlichem Kohlenstoff basieren und dass der Kohlenstoff dauerhaft im Boden gebunden bleibt, was für eine glaubwürdige ESG-Berichterstattung entscheidend ist.

„Viele Unternehmen werden bald aus dem Markt für Kohlenstoffemissionen herausfallen, oder sie müssen sehr viel mehr bezahlen, als sie ursprünglich erwartet haben", so Abhishek Singh, Mitbegründer und CEO von AiDash. „Viel einfacher ist hingegen die Durchführung eines eigenen Kompensationsprogramms auf dem eigenen Grundstück, um das Preisrisiko für Kohlenstoff zu mindern. Mit ISMS müssen Sie nicht mehr so viele Zertifikate kaufen wie bisher, um Netto-Null zu erreichen, und Sie könnten Ihr Netto-Null-Ziel allein durch die Nutzung Ihres eigenen Grundstücks erreichen."

„Mit Blick auf Netto-Null-Emissionen muss die oberste Priorität für Unternehmen bei den Scope-1- und Scope-2-Emissionen liegen. Wenn alle Unternehmen die von ihnen direkt und indirekt verursachten CO2-Emissionen einsparen, wird sich dies automatisch auf die CO2-Emissionen in der gesamten Lieferkette auswirken", erläutert Abhishek abschließend.

Mit einem unkomplizierten und wirtschaftlichen CO2-Management eröffnet ISMS neue Möglichkeiten für Unternehmen, ihre Emissionszertifikate von Drittanbietern zu reduzieren oder sogar ganz abzuschaffen und auf diese Weise das potenzielle Risiko eines Preisanstiegs für Emissionszertifikate zu verringern. Durch die Erschließung des ungenutzten Wertes ihres bestehenden Grundbesitzes können Unternehmen ihre Kohlenstoffbindung selbst maximieren und ihre lokale Umwelt verbessern.

Weltweit nutzen mehr als 75 Unternehmen unterschiedlichster Größe AiDash-Produkte auf fünf Kontinenten. Sie erfassen und verwalten die biologische Vielfalt sowie die CO2-Nachhaltigkeit von mehr als 3.500 Land- und Produktionsstandorten.

Erfahren Sie mehr über das Tool zur Messung und Verwaltung von CO2-Emissionen von AiDash HIER.

Über AiDash

AiDash ist ein vertikales SaaS-Unternehmen, das es sich zum Zielsetzung gemacht hat, Betrieb, Wartung und Nachhaltigkeit in Branchen mit geografisch verteilten Anlagen durch den Einsatz von Satelliten und KI in großem Maßstab zu verändern. Mit dem Zugriff auf einen kontinuierlichen, nahezu in Echtzeit erfolgenden Fluss kritischer Daten können Versorgungsunternehmen, Energieversorger, Bergbauunternehmen und andere Kernindustrien fundiertere Entscheidungen treffen und optimierte langfristige Pläne erstellen, während sie gleichzeitig Kostensenkungen erzielen, mehr Zuverlässigkeit erreichen und Nachhaltigkeitsziele umsetzen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie AiDash Kernindustrien dabei hilft, widerstandsfähiger, effizienter und nachhaltiger zu werden, besuchen Sie www.aidash.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221115005337/de/

Contacts

BAM für AiDash
aidash@bamtheagency.com