Neues Baustellenwarnsystem für Autobahnen - Startschuss in Erkner

ERKNER (dpa-AFX) -Bis Ende 2023 will die Autobahngesellschaft des Bundes ihre mobilen Absperr-Schilder bei Baustellen mit einem digitalen Warnsystem ausstatten. Startschuss für die bundesweite Umrüstung der Tafeln war an diesem Freitag im brandenburgischen Erkner. Das Kommunikationssystem soll damit Fahrzeuge "frühzeitig und zuverlässig" vor einer Tagesbaustelle warnen, teilte die Gesellschaft mit. Gewarnt werden können vernetzte Fahrzeuge, die mit entsprechender Technik ausgestattet sind.

Das Warnsystem gehört zu den sogenannten kooperativen intelligenten Verkehrssystemen - genannt C-ITS, nach der englischen Bezeichnung Cooperative Intelligent Transport Systems. Sie zielen zum einen darauf ab, über eine Vernetzung mit den Fahrzeugen deren Fahrerinnen und Fahrer schneller über Verkehrssituationen zu informieren. Sie dienen langfristig aber auch dazu, Autoverkehr und Verkehrssysteme effizienter zu steuern und zu planen. Hintergrund ist eine EU-Richtlinie aus dem Jahr 2010.

"Wir werden den digitalen C-ITS-Baustellenwarner bundesweit auf allen Autobahnen einführen" teilte Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) am Freitag mit. "So erfahren die Fahrerinnen und Fahrer auf den Autobahnen frühzeitig, ob auf der vor ihnen liegenden Strecke eine Tagesbaustelle eingerichtet wurde."