Neues Album im Februar: Kanye West kündigt "Donda 2" an

·Lesedauer: 1 Min.
Fleißig: Mit "Donda 2" will Kanye West bereits sein zweites Album innerhalb eines Jahres veröffentlichen. (Bild: Rich Fury/VF20/Getty Images for Vanity Fair)
Fleißig: Mit "Donda 2" will Kanye West bereits sein zweites Album innerhalb eines Jahres veröffentlichen. (Bild: Rich Fury/VF20/Getty Images for Vanity Fair)

Fortsetzung folgt: Bereits in knapp vier Wochen will Kanye West mit "Donda 2" ein neues Album veröffentlichen.

Kanye West gönnt sich und seinen Fans keine Atempause: Am Donnerstag kündigte der Rapper eine Fortsetzung seines erst im August 2021 veröffentlichten Albums "Donda" an. Bei Instagram postete er ein Bild, möglicherweise das Albumcover, und schrieb darunter, dass "Donda 2" am 22. Februar erscheinen soll und sein Kollege Future als Produzent verantwortlich zeichnet.

"Donda 2" wäre der elfte Longplayer des Rappers, der 2004 mit "The College Dropout" sein Debüt veröffentlichte, und die erste Fortsetzung eines seiner Alben. Der erste Teil, das nach seiner verstorbenen Mutter betitelte "Donda", schaffte in den USA und Großbritannien den Sprung an die Spitze der Charts. Bei den Grammys, die am 4. April stattfinden sollen, ist das Werk als "Album des Jahres" nominiert.

Hält Kanye West den Veröffentlichungstermin ein?

Nur knapp eine Woche vor der geplanten Veröffentlichung feiert eine dreiteilige Dokumentation über den Rapper ihre Premiere bei Netflix: "Jeen-Yuhs" soll ab dem 16. Februar zu sehen sein, der Film erzählt von der "Entwicklungsreise von Kanye West, die bereits seit über 20 Jahren andauert", so der Streamingdienst in einer Ankündigung.

Ob das Album aber tatsächlich zum geplanten Termin erscheint, darf man angesichts von Wests Veröffentlichungshistorie durchaus anzweifeln: Bei allen seinen letzten Alben kam es zu Verzögerungen, da der Rapper immer bis zuletzt Hand anlegte. So sollte "Donda" bereits im Juli 2021 erscheinen, erst am 29. August erblickte das Werk dann das Licht der Welt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.