Nach Neuer-Verletzung: Starke für Comeback bereit

Tom Starke bringt sich nach der erneuten Verletzung von Manuel Neuer beim FC Bayern München ins Spiel

Manuel Neuer ist vom Pech verfolgt. Nach seiner langen Verletzungspause folgte die nächste Hiobsbotschaft. Erneut hat sich der Bayern-Keeper den Mittelfuß gebrochen und fällt die restliche Hinrunde aus. Der 31-Jährige wurde bereits erfolgreich operiert.

Beim Bundesligaspiel gegen den FC Schalke am Dienstagabend stand deshalb Sven Ulreich zwischen den Pfosten des Rekordmeisters und machte seine Aufgabe gut. Zwischenzeitlich verhinderte er unter anderem den Anschlusstreffer durch Guido Burgstaller.

Starke lobt Neuer

Nun brachte sich Bayerns Ex-Torhüter Tom Starke ins Gespräch. Der Torwartkoordinator im neuen Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern sprach auf Amazon über das erneute Ausscheiden von Neuer: "Wenn es einer verkraften kann, dann Manu. Es ist aber natürlich ein herber Rückschlag. Wenn man sich in sechs Monaten dreimal am Fuß verletzt, ist das schon fast dramatisch". 

Gleichzeitig zeigt sich der 36-Jährige offen für eine Rückkehr in den Profikader der Bayern: "Ich stehe natürlich zur Verfügung und bin immer noch fit genug. Bayern kann sich natürlich auf mich verlassen, wenn es soweit ist", sagte er. 

Schon im Sommer der Rücktritt vom Rücktritt

Bereits im Sommer stand der Fußballrentner bei der Asien-Reise der Münchner zwischen den Pfosten und zeigte gute Leistungen. Damals wie heute war Neuer nicht einsatzbereit, genauso wenig wie Ersatzkeeper Ulreich. 

Starke sieht für die momentane Situation zwei Möglichkeiten: "Entweder komme ich zurück oder wir schieben aus der Jugend durch", erklärt er. Zwar sei er nicht "total erpicht darauf, wieder zurückzukommen", dennoch stelle er sich zur Verfügung, wenn es notwendig sei.