Neuer Protest gegen Nationalitätengesetz

Zehntausende Menschen haben in Tel-Aviv gegen das kürzlich verabschiedete Nationalitäten-Gesetz demonstriert. Die Demonstranten, die meisten von Ihnen arabische Israelis, hielten Schilder auf Hebräisch und Arabisch hoch, und forderten Gleichberechtigung und Demokratie.

Es ist bereits der zweite große Protest gegen das Gesetz innerhalb von zwei Wochen. Vor einer Woche hatten die drusische Minderheit in Israel gegen das Gesetz demonstriert.

"Ich bin hier um gegen dieses Gesetz zu protestieren, dass besagt das der Staat Israel der Staat der Juden ist. Um zu sagen, dass dieses Gesetz rassistisch ist, ein Apartheid Gesetz", erklärte eine Demonstrantin.

20 Prozent der Israelis sind arabisch

Rund 20 Prozent der Israelis sind arabischer Herkunft. Ihre Vertreter hatten zu der Demonstration aufgerufen.

Das Nationalitätengesetz soll nach dem Willen der Regierung den jüdischen Charakter Israels stärken. Unter anderem soll Arabisch nicht mehr offizielle Amtssprache neben Hebräisch sein.