Neuer "Matrix"-Film könnte sich um jungen Morpheus drehen

Neuer "Matrix"-Film könnte sich um jungen Morpheus drehen

Haben wir bald ein verräterisches Déjà-vu? Vor Kurzem verkündete Filmstudio Warner Bros., dass es eine Neuauflage seiner erfolgreichen "Matrix"-Trilogie plant. Doch statt ein weiteres Mal die Abenteuer von Neo mit einem anderen Schauspieler zu erleben, setzt der neue Film scheinbar bei einer neuen Story und einer anderen Hauptfigur an.

Folgt Yahoo Deutschland auf Facebook für mehr

Demnach kündigte Autor Zak Penn an, dass es keinen Reboot der Originalfilme geben soll, sondern eine vollkommen neue Geschichte. Gut möglich, dass es das Filmstudio den erfolgreichen Universen von Marvel und DC Comics gleichtun will und auch die Welt der Matrix ausweitet.

• Absolut überflüssig: Diese Hollywood-Remakes braucht kein Mensch

• Auch "Toni Erdmann" soll ein Remake bekommen - mit diesem Hollywood-Star in der Hauptrolle

Wie die US-Filmexperten von "BirthMoviesDeath.com" berichten, scheint eine Idee ganz besonders viel Unterstützung zu finden: Es soll ein Prequel zur "Matrix"-Reihe gedreht werden, welches vom jungen Morpheus handelt. Auch für die Hauptrolle ist demnach schon der perfekte Kandidat gefunden; die Produzenten sollen ein Auge auf "Creed"-Darsteller Michael B. Jordan geworfen haben.

Im Original wurde Morpheus von Lawrence Fishburne gespielt (Foto: Warner Bros.)

Die Morpheus-Variante soll allerdings nicht die einzige Möglichkeit sein, mit der die Verantwortlichen derzeit jonglieren. Bleibt abzuwarten, welche anderen Ideen in den nächsten Monaten noch auf dem Spekulationstisch landen. Ob auch Keanu Reeves wieder mit von der Partie ist? Der Idee scheint er nicht ganz abgeneigt, wie er in einem Interview mit "Yahoo Movies" sagte. Allerdings hätte er eine – wohl entscheidende – Bedingung: "Die Wachowskis müssten involviert sein. Sie müssten das Drehbuch schreiben und Regie führen", sagte der "John Wick"-Schauspieler.

Schon in "John Wick 2" gab es eine kleine "Matrix"-Reunion: