Werbung

Neuer "Jurassic World"-Film: Dinos kommen schon bald ins Kino zurück

Ein neuer "Jurassic World"-Film ist in Arbeit. (Bild: (c) 2021 Universal Studios. All Rights Reserved.)
Ein neuer "Jurassic World"-Film ist in Arbeit. (Bild: (c) 2021 Universal Studios. All Rights Reserved.)

Der neue, noch namenlose "Jurassic World"-Film hat einen offiziellen Starttermin. Der Instagram-Account des Franchises teilte das ikonische T-Rex-Logo und fügte ein Datum hinzu: 2. Juli 2025. Weitere Informationen zum nächsten Dinosaurier-Blockbuster wurden darüber hinaus nicht geteilt.

Im Januar hatte das US-Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" aber bereits berichtet, dass einige der ursprünglich Verantwortlichen für den neuen Film zurückkehren. David Koepp (60), der die Drehbücher für den Originalfilm "Jurassic Park" (1993) und die Fortsetzung "Vergessene Welt: Jurassic Park" (1997) geschrieben hat - basierend auf den Büchern von Michael Crichton (1942-2008) - wird demnach auch das Drehbuch des kommenden Abenteuers schreiben.

Steven Spielberg ist wieder dabei

Steven Spielberg (77), der die ersten beiden Filme inszenierte, soll als ausführender Produzent für das Projekt zurückkehren. Als Regisseur für den neuen Streifen soll unterdessen "Bullet Train"-Filmemacher David Leitch (48) im Gespräch sein, wie "Variety" berichtete. Das neue Projekt wurde zudem explizit als Teil von "Jurassic World" und nicht als "Jurassic Park" angekündigt.

Nach drei "Jurassic Park"-Teilen (1993, 1997, 2001) expandierte die Reihe. Das Reboot "Jurassic World" war 2015 erfolgreicher als das Original. Nach "Jurassic World: Das gefallene Königreich" (2018) kam 2022 "Jurassic World: Ein neues Zeitalter" und führte die Stars beider Trilogien zusammen.

Zur Originalbesetzung gehörten Sam Neill (76) als Paläontologe Alan Grant, Laura Dern (56) als dessen Kollegin Ellie Satler, Samuel L. Jackson (75) als Parkingenieur Ray Arnold oder Jeff Goldblum (71) als Mathematiker Ian Malcolm. In "Ein neues Zeitalter" trafen dann Schauspieler, die später zum Franchise hinzukamen, wie Chris Pratt (44) und Bryce Dallas Howard (42), auf Neill, Dern und Goldblum.