Neuer: "Kein schlechtes Turnier von uns"

·Lesedauer: 2 Min.
Neuer:
Neuer: "Kein schlechtes Turnier von uns"

DFB-Kapitän Manuel Neuer hofft weiterhin auf klare Statements aus der deutschen Nationalmannschaft zu gesellschaftspolitischen Themen.

"Wir möchten der Nationalmannschaft ein Gesicht geben und den Menschen zeigen, dass es außerhalb des Fußballs wichtige Dinge gibt, auf die wir hinweisen und hinter denen wir stehen", sagte Neuer dem kicker. Denn Nationalspieler seien "Vorbilder" für viele Kinder und Jugendliche.

In der Vergangenheit sei es oft so gewesen, "dass wir uns politisch nicht so positioniert haben und stattdessen den Richtlinien, wie es immer gewesen ist, gefolgt sind", sagte der Nationaltorhüter, der bei der EM eine Regenbogen-Kapitänsbinde als Zeichen für Offenheit und Vielfalt trägt: "Jetzt hat - auch dank der sozialen Medien - jeder Einzelne mehr Einfluss, etwas zu bewegen." Das DFB-Team gebe "da gerade ein positives Bild" ab.

Neuer lobt Kniefall der englischen Nationalmannschaft

Neuer lobte zudem den Kniefall der englischen Nationalspieler als Zeichen gegen Rassismus.

"Grundsätzlich finden wir das sehr gut von der englischen Nationalmannschaft und von den Teams, die das in der Premier League auch machen", sagte der 35-Jährige: "Wir kennen das in dieser Form aus der Bundesliga und aus unseren Länderspielen bisher so noch nicht. Wir sprechen in der Mannschaft darüber."

Neuer ruft große Ziele aus

Manuel Neuer hat vor dem EM-Achtelfinale gegen England (am Dienstag ab 18 Uhr) große Ziele ausgerufen. "Wir haben ein Etappenziel erreicht, aber das ist nicht, was wir wollen. Wir geben uns mit der Achtelfinalteilnahme nicht zufrieden. Das ist nicht unser Anspruch", sagte er und fügte mit Blick auf die Halbfinals und das Endspiel an: "Wir wollen noch mal in London spielen."

Lesen Sie auch: Bitteres Portugal-Aus dank Hazard: "Einige Spieler weinen"

Für einen Erfolg im Wembley-Stadion am Dienstag fordert Neuer eine verbesserte Defensive. "Jetzt entscheidet jede Kleinigkeit, da müssen wir hellwach sein. Eine stabile Defensive ist jetzt elementar wichtig für unser Spiel", sagte der 35-Jährige. 

In den drei Gruppenspielen kassierte die DFB-Auswahl fünf Gegentore. Man habe es sich "selbst zuzuschreiben, dass wir in den entscheidenden Situationen die Tore nicht verhindert haben".

Die Leistung der Mannschaft sieht Neuer positiver, als sie teilweise beurteilt wird. "Für mich hört sich das alles etwas negativ an, wie wir hier gerade nach dem Einzug ins Achtelfinale und vor einem Duell mit England sprechen. Für mich ist das bislang kein schlechtes Turnier von uns", sagte der Weltmeister von 2014.

Im Video: Bale spricht nach Interview-Abbruch

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.