Neuer Felssturz im Yosemite-Park – 1 Verletzter

Einen Tag nach dem tödlichen Unglück im kalifornischen Yosemite-Nationalpark hat sich erneut ein gewaltiger Felsbrocken vom monumentalen El Capitan-Massiv gelöst. Ein Amateurfilmer hielt die dramatischen Augenblicke fest. Durch die Geröll- und Staublawine auf der sogenannten Wasserfall-Route wurde nach Angaben des Nationalparks ein Mensch verletzt.

In Yosemite herrscht derzeit Hochsaison für Bergsteiger. Am Vortag war im Bereich des El Capitan ein britisches Paar in einen Fels-Abgang geraten. Der Mann kam ums Leben, seine Frau wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik geflogen.

Steinschlag ist in Yosemite kein Phänomen. Die Parkwächter verzeichnen pro Jahr rund 70 Felsstürze. Der letzte tödliche Zwischenfall liegt bereits 18 Jahre zurück. Damals kam ein amerikanischer Bergführer bei einem Fels-Abgang ums Leben.

Larger rockfall on El Capitan today, with one injury. Debris reached a road, so detour in place; drive with caution in Yosemite Valley. pic.twitter.com/wciTNR5SkT— Yosemite National Pk (@YosemiteNPS) September 29, 2017

Yosemite climber sent us this photo. He says a piece of granite the size of an apartment building came crashing down the Waterfall Route. pic.twitter.com/agFA0YjVPc— Christina Fan (@ChristinaABC30) September 27, 2017