WM in Gefahr? Neuer erklärt seinen Comeback-Plan

Manuel Neuer fehlt dem FC Bayern seit Mitte September verletzt

Der langzeitverletzte Nationaltorwart Manuel Neuer hat sich zu seinem aktuellen Gesundheitszustand und einem möglichen Comeback-Zeitpunkt beim FC Bayern München geäußert.

"Ich muss sagen, mir geht es sehr gut. Ich denke auch, dass es meinem Fuß sehr gut geht. Ich habe keine Schmerzen und bin meiner Meinung nach auf einem sehr guten Weg", sagte Neuer im Interview mit dem vereinseigenen Fernsehsender FCB.tv.

Er werde in den kommenden Wochen die Belastung auf dem Laufband weiter steigern: "Ich bin im Moment bei 80 Prozent des Körpergewichts und bin recht zufrieden damit."

Neuer sieht WM nicht in Gefahr

Darüber hinaus sitze er auf dem Fahrrad und mache andere Kräftigungsübungen, sodass er insgesamt "in einem sehr guten Fitnesszustand" sei.


Einen genauen Termin für sein Comeback im Tor der Bayern hat er jedoch noch nicht ins Auge gefasst.

"Wir müssen da auf Nummer sicher gehen und abwarten wie die weiteren Schritte verlaufen", meinte Neuer und kündigte an: "Ich bin guter Dinge und weiß, dass ich in der Rückrunde auf jeden Fall noch spielen werde."

Damit ist auch klar, dass der Weltmeister von 2014 fest mit seiner Teilnahme an der WM in Russland rechnet. Dort trifft die DFB-Auswahl in ihrem ersten Vorrundenspiel am 17. Juni auf Mexiko.

Lob für Ulreich und Saison des FC Bayern

Voller Lob äußerte sich Neuer über seinen Vertreter Sven Ulreich, der ihn seit dem 5. Bundesliga-Spieltag zwischen den Pfosten vertritt und die Bayern unter anderem ins Achtelfinale der Champions League sowie ins Viertelfinale des DFB-Pokals führte.

"Er ist ein super Torwart und das kann er jetzt bestätigen. Er macht seine Sache hier für den FC Bayern und für die Mannschaft hervorragend", sagte Neuer.


Auch mit der bisherigen Saison seiner Kollegen insgesamt sei er sehr zufrieden. Er freue sich, zu den Spielen zu gehen, sagte Neuer: "Bei den Heimspielen bin ich immer dabei. Wir haben ja klare Ziele und denke ich auch eine sehr erfolgreiche Saison bisher gespielt."

Der 31 Jahre alte Nationaltorhüter hatte sich im September bereits zum dritten Mal den Mittelfuß gebrochen und war seither ausgefallen, erst Mitte Januar konnte Neuer seine Gehhilfen ablegen.

Vertreter Ulreich hatte bei SPORT1 zuletzt erklärt, er rechne nicht vor März mit einer Rückkehr des Stammkeepers.