Neuer Elektroroller Niu M1 startet in zwei Versionen

Bis zu 45 km/h schnell: Der E-Roller M1 des chinesischen Herstellers Niu kommt in den Versionen «Sport» und «Pro» auf den Markt. Foto: Niu/dpa-tmn

Klein und wendig - das ist gerade im Stadtverkehr praktisch. Der Elektroroller der Marke Niu hat eine beachtliche Reichweite und lässt sich auch aus der Ferne per App nutzen.

Berlin (dpa/tmn) - Der Elektroroller Niu M1 startet in den deutschen Handel. Der chinesische Hersteller verkauft das Modell in zwei Versionen.

Die Basisvariante «Sport» kostet ab 1999 Euro, ist bis zu 40 km/h schnell und kommt mit einer Akkuladung bis zu 80 Kilometer weit, teilt der Hersteller mit. Die bis zu 45 km/h schnelle «Pro»-Version kostet ab 2299 Euro und hat einen Aktionsradius von bis zu 100 Kilometern. Die Roller lassen sich mit der Führerscheinklasse L1e-B fahren, teilt der Hersteller mit. Die Motoren der in China gebauten Zweiräder stammen von Bosch und die herausnehmbaren Akkus von LG, Panasonic und Samsung. Beim Lichtsystem setzt Niu auf LED-Technik.

Darüber hinaus können sich die Fahrer via App mit dem Roller vernetzen und so unter anderem Infos über die Restreichweite des Akkus oder über den Standort des Fahrzeugs abrufen.