Neuer DSV-Präsident: Einziger Kandidat Troll gewählt

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Köln (SID) - Marco Troll ist neuer Präsident des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV). Der Freiburger wurde bei der digitalen Mitgliederversammlung am Samstag mit 76 Prozent der Stimmen (309 von 409) gewählt. Troll, der seit acht Jahren den Badischen Schwimm-Verband als Vorsitzender führt, war als einziger Kandidat angetreten.

Mit der Wahl des 58-Jährigen endete eine fast zweijährige Übergangsphase. Seit dem Rücktritt von Gabi Dörries im Dezember 2018 war das höchste Amt im über 580.000 Mitglieder starken Dachverband unbesetzt gewesen. Die bisherigen Vizepräsidenten Uwe Brinkmann, Wolfgang Hein und Kai Morgenroth hatten die Führung während dieser Zeit übernommen. Alle drei stellten sich nun nicht erneut zur Wahl. Zum Vorstand gehört weiterhin Sportdirektor Thomas Kurschilgen.

"Nach zweijähriger Vakanz ohne Präsidenten oder Präsidentin ist es für einen so bedeutenden Sportverband wie den DSV wichtig, dass diese Funktion wieder besetzt wird", sagte Troll.

Ebenfalls neu im Vorstand sind Harald Walter (58) und Wolfgang Rupieper (73), die Präsidenten der Schwimmverbände Bayerns und Brandenburgs, sowie Claudia Boßmann (63), die unter anderem im Schwimmverband Nordrhein-Westfalen Mitglied der Arbeitsgruppe Finanzen ist.