Neuer Cheftrainer für deutsches 7er-Rugby-Team

Oskar Calitz und Co. scheiterten bislang an der Olympia-Qualifikation im Siebener-Rugby

Die deutsche Siebener-Rugby-Nationalmannschaft bekommt zum 1. August ein neues Trainer-Team.

Der ehemalige südafrikanische Profi und Coach Vuyolwetu Zangqa übernimmt als Cheftrainer zusammen mit dem deutschen Rekord-Nationalspieler Clemens von Grumbkow die Geschicke an der Seitenlinie der DRV VII.

Zangqa hatte zuletzt als Hintermannschaftstrainer der südafrikanischen Spitzen-Mannschaft Southern Kings gearbeitet und ist für einen Großteil der deutschen Nationalmannschaft kein Unbekannter.

Zangqa war bereits Gasttrainer

Bereits im Vorjahr hatte Zangqa die DRV-Auswahl als Gasttrainer auf die Hongkong Sevens und die Olympia-Qualifikation in Monaco vorbereitet, bei der die deutsche Auswahl jeweils überraschend den Halbfinaleinzug feiern konnte.

Der renommierte Siebener-Trainer, der mit den Nationalmannschaften Südafrikas und Kenias bereits Teams der höchsten weltweiten Spielklasse World Series betreut hat, wird direkt beim Rugby-Verband (DRV) angestellt und aus Bundesmitteln finanziert.


Er tritt die Nachfolge des Neuseeländers Chad Shepherd an - dieser hatte entscheidenden Anteil am sportlichen Aufschwung der DRV-Auswahl im olympischen Siebener in den letzten Jahren.

DRV-Sportdirektor Manuel Wilhelm bedankte sich persönlich bei Shepherd und hob dessen Verdienste um das deutsche Rugby hervor: "Chad Shepherd hat erst als Spieler und dann später als Co-Trainer und Head Coach einen hervorragenden Job gemacht. Er hat einen maßgeblichen Anteil an unseren Erfolgen in der Olympia-Qualifikation, der Siebener-Europameisterschaft und bei unseren beiden erfolgreichen Auftritten beim wichtigsten Rugby-Turnier weltweit in Hongkong."

"Absoluter Wunschkandidat"

Zugleich betonte Wilhelm aber auch, dass Vuyolwetu Zangqa ein absoluter "Wunschkandidat" der DRV-Verantwortlichen gewesen sei. Mit Clemens von Grumbkow wird ihm der deutsche Rekord-Nationalspieler als Assistenztrainer an die Seite gestellt. Von Grumbkow bringt Erfahrung aus über 70 Einsätzen mit dem Adler auf der Brust sowie Profi-Stationen in Frankreich und Italien mit.

Gemeinsam wird das neue Trainer-Team unverzüglich die Vorbereitung auf die "DHL Oktoberfest 7s" in München (LIVE auf SPORT1 im Free-TV) angehen. Bei der Erstausgabe des Profi-Turniers während der Wiesn-Zeit im Münchner Olympiastadion wird es die DRV-Auswahl unter anderem mit Südafrika zu tun bekommen. Die ehemalige Mannschaft vom neuen DRV-Coach gilt nach ihrem World-Series-Triumph als weltweit beste.

Danach wird der erneute Anlauf auf die World-Series-Qualifikation bei den Hongkong Sevens im kommenden Frühjahr vermehrt in den Fokus rücken.