Neuer beliebter Neujahrsvorsatz: Energiesparen

Neben Klassikern wie gesunder Ernährung und mehr Sport nehmen sich für das kommende Jahr viele Menschen auch vor, weniger Energie zu verbrauchen. 43 Prozent der Teilnehmer einer am Donnerstag veröffentlichten Yougov-Umfrage für den Energiedienstleister Ista gaben dies als guten Vorsatz für das neue Jahr an. Das Hauptmotiv der Energiesparer ist es demnach, angesichts der hohen Energiepreise Geld zu sparen.

64 Prozent der Befragten nannten die Finanzen als Grund für den neuen Neujahrsvorsatz. 19 Prozent wollen hingegen primär einen Beitrag dazu leisten, dass Deutschland gut durch die Energiekrise kommt. Nur elf Prozent nannten den Umwelt- und Klimaschutz als ausschlaggebend.

Aus diesem Muster schert lediglich die Gruppe der Schülerinnen und Schüler aus: Hier nannten die meisten (42 Prozent) das gemeinschaftliche Herangehen an die Energiekrise als wichtigsten Beweggrund zum Energiesparen.

Die meisten Befragten (69 Prozent) wollen besonders beim Heizen sparen und in allen Räumen weniger heizen. Die Bereitschaft, Energie zu sparen, geht der Umfrage zufolge quer durch alle Einkommensschichten.

pe/cha