Neuer Basis-Diesel für 6er GT

feedback@motor1.com (Stefan Wagner)
Neuer Basis-Diesel für 6er GT

/>

BMWs Reise-Schiff kriegt Vierzylinder-Diesel

Business-Limousine trifft Luxus-Gleiter trifft leicht schräge Formen. Das ist in etwa der BMW 6er Gran Turismo. Und wenn Sie für einen riesigen Haufen Platz und Komfort gerne auf den allerletzten Tick Fahrdynamik verzichten, dann ist der 6er GT vermutlich Ihr Auto. 2017 schickten die Münchner ihren großen Gleiter als Nachfolger des oft kritisierten 5er GT ins Rennen. Und das mit mindestens 258 PS im 630i-Benziner. Wer mehr will, hat genügend Auswahl (mit den Sechszylindern 640i, 630d und 640d). Wer weniger möchte, hatte keine. Zumindest bis jetzt. Denn ab Juli 2018 lupft BMW seinen verhältnismäßig kleinen Zweiliter-Diesel unter die verhältnismäßig große Haube des Gran Turismo.


4,8 Liter Normverbrauch

Der vierzylindrige 20d zählt unbestritten zu den besten und geschliffensten Diesel-Motoren auf dem Markt. Auch als 620d Gran Turismo bringt er es auf 190 PS bei 4.000 U/min und 400 Newtonmeter Drehmoment, die ab 1.750 Touren anliegen. Eine Achtgang-Automatik ist Serie. Der Sprint von 0-100 km/h gelingt dem neuen Basis-Diesel in 7,9 Sekunden, maximal sind 220 km/h drin. Den Verbrauch gibt BMW mit 4,8 Liter an. Der CO2-Ausstoß liegt bei 127 Gramm pro Kilometer. Die Abgasnorm Euro 6d-Temp hat er ebenfalls im Kasten.


Ab 60.600 Euro

Natürlich hat der Einstiegs-Diesel nicht annähernd die Körner wie der 265-PS-Sechszylinder im 630d. Der geht in 6,1 Sekunden auf 100 km/h, rennt 250 Sachen Spitze und verbraucht mit offiziellen 4,9 Liter nicht wirklich mehr. Allerdings ist er deutlich teurer. 6.300 Euro, um genau zu sein. BMW-Preislisten-Nerds wissen damit sofort: Der neue 620d Gran Turismo ist ab 60.600 Euro zu haben. Verzichten müssen Sie dabei allerdings nur auf ein wenig Schub. Die schlauen Fahrwerkssysteme wie die Luftfederung, die Aktivlenkung oder die aktive Wankstabilisierung sind auch für den neuen Basis-Diesel zu haben.


Lesen Sie auch: