Neuer Ärger: Berliner Polizisten sollen Party-Wappen getragen haben

Diese Montage der NDR-Satire-Sendung "extra3" soll als Vorlage für die Wappen gedient haben

Die Posse um die Berliner "Party-Polizisten" sorgt bei der Hauptstadt-Polizei erneut für Ärger.

Wie die "B.Z." berichtet, haben sich Polizisten ein Wappen sticken lassen, das ihrem Hoheitsabzeichen nachempfunden ist - und auf dem zweiten Blick reichlich schlüpfrige Details offenbart. Laut Bericht sollen Berliner Beamte mit diesen Spaß-Wappen im Stadtgebiet gesehen worden sein.

Der Berliner Bär ist dort mit einer Bierflasche abgebildet, im Hintergrund sieht man zwei kopulierende Bären und am unteren Rand erkennt man eine Urin-Pfütze.

Die Details sind Anspielungen auf die ausgeuferte Party-Nacht in Bad Segeberg kurz vor dem G20-Gipfel in Hamburg, nach der drei Berliner Einsatzhundertschaften zurück in die Hauptstadt kommandiert worden waren.

Als Vorlage für das Wappen diente ganz offensichtlich eine Montage des NDR-Satire-Magazins "extra3", die nach den Exzessen bei Twitter veröffentlicht worden war.

Laut Bericht hat nun ein leitender Polizeidirektor im Auftrag von Polizeipräsident Klaus Kandt eine Mail verschickt, in der die Beamten aufgefordert werden, das Tragen der Fake-Wappen zu unterlassen.

"Wir wollen nicht an einer Verfestigung des Party-Bullen-Images aktiv mitwirken", heißt es laut Bericht in der Mail. Auch disziplinare Ermittlungen seien nicht auszuschließen.

Mehr zum Thema:

Keine Konsequenzen für Berliner Party-Polizisten

Nach Berliner Rauswurf verlässt Pfälzer Polizei Unterkunft

Liebe Party-Polizisten, das war kein Schulausflug!

Lesen Sie hier weiter!