Ist das neue Zelda positiv für die Switch-Verkäufe von Nintendo oder negativ?

·Lesedauer: 2 Min.
Nintendo
Nintendo

Für die Nintendo-Aktie (WKN: 864009) steht der nächste Kassenschlager eigentlich bereits in den Startlöchern: Mit einem weiteren Teil der Zelda-Reihe, Breathe of the Wild 2, dürfte die Switch in eine weitere umsatzstarke Periode driften. Wobei es zu Jahresbeginn Ernüchterung gegeben hat.

Das Management von Nintendo erklärte kurzerhand, dass man den Launch in diesem Jahr nicht mehr schaffen werde. Anstatt zur Vorweihnachtszeit 2022 soll der neue Teil der Zelda-Reihe daher im Frühjahr 2023 auf den Markt kommen.

Ist das nun gut oder schlecht für Nintendo und die Switch? Das ist eine Frage, der wir heute etwas näher auf den Grund gehen wollen. Es kann den Lebenszyklus dieser Konsole noch einmal etwas verlängern. Aber die Qualität ist eine andere Baustelle.

Das neue Zelda: Gut oder schlecht für die Verkäufe der Nintendo Switch?

Anleger dürften grundsätzlich bei der Nintendo-Aktie auf den neuen Zelda-Teil gewartet haben. Zumal der erste Teil von Breathe of the Wild ein Erfolg war, der anfangs den Legenden-Status der Switch-Konsole untermauert hat. Mit dem zweiten Teil könnte dieser Zyklus womöglich enden, nun jedoch zu einem Zeitraum, der eben nicht die Vorweihnachtszeit dieses Jahres umfasst.

Ob sich das positiv oder negativ auf die Verkaufszahlen der Switch auswirkt, ist schwierig vorherzusagen. Einerseits bin ich überzeugt, dass dieser Teil der Zelda-Reihe so manchem Verbraucher mit der Konsole näher vertraut macht. Das heißt, dass sich der eine oder andere vielleicht für dieses Spiel noch einmal eine solche Konsole anschafft. Aber es kann auch ein anderes Kalkül vorhanden sein. Vor allem mit dem späteren Release: Nämlich das Warten auf die Nachfolger-Konsole. Auch der erste Teil der Breathe-of-the-Wild-Reihe ist schließlich neben der Switch auch auf der Wii-U, also dem Vorgänger, veröffentlicht worden.

Für Nintendo kommt daher der verspätete Release eventuell zu einer Unzeit, bei der einige Verbraucher auf den Nachfolger warten, anstatt noch einmal auf die Switch zu setzen. Der Unterschied zur Wii-U ist bloß: Eine Nachfolger-Konsole ist nicht angekündigt. Das wiederum könnte einen begünstigenden Effekt haben. Vielleicht erhält die Switch damit noch einmal einen positiven Impuls, wenn dieses Blockbuster-Spiel auf den Markt kommt.

Tendenz: Eher positiv

Ich glaube daher, dass der neueste Teil der Zelda-Reihe, Breathe of the Wild 2, eher einen positiven Impuls für die Verkäufe der Nintendo Switch bedeutet. Die Tatsache, dass eine Nachfolgerkonsole nicht konkret terminiert ist und das Management zuletzt von einem noch bestehenden, längeren Lebenszyklus spricht, kann das begünstigen. Auch Switch Online möchte das Top-Management vermutlich noch weiter ausreizen.

Die positive Tendenz ist daher, dass auch das Geschäftsjahr 2023 nun einen weiteren Blockbuster haben kann. Ein Teil der Zelda-Reihe dürfte die Fans schließlich mitreißen.

Der Artikel Ist das neue Zelda positiv für die Switch-Verkäufe von Nintendo oder negativ? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Nintendo. The Motley Fool empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.