Neue Richtlinien der American Association of Clinical Endocrinology für die klinische Praxis empfehlen VCTE FibroScan®-Technologie von Echosens

Kostengünstiges, nicht invasives Hilfsmittel für Früherkennung und Überwachung von Lebererkrankungen

PARIS und WALTHAM, Massachusetts, June 08, 2022--(BUSINESS WIRE)--Echosens, ein Hightech-Unternehmen und Anbieter des FibroScan®-Lösungsportfolios, gibt erfreut bekannt, dass es in den Richtlinien der American Association of Clinical Endocrinology für die klinische Praxis für die Diagnose und Behandlung von nicht-alkoholischer Fettlebererkrankung im klinischen Umfeld der Primärversorgung und Endokrinologie heißt, dass transiente Elastografie (TE) zur Quantifizierung von Leberfett (CAP) und Fibrose und vibrationskontrollierte transiente Elastografie (VCTE) für die Risikostratifizierung zu bevorzugen sind. Aus diesen Richtlinien geht sehr deutlich hervor, dass Ärzte bei Menschen mit nicht-alkoholischer Fettlebererkrankung (NAFL) VCTE - wie etwa FibroScan - einsetzen sollten, um das Fibroserisiko abzustufen, da auf diese Weise die fortgeschrittene Erkrankung am besten identifiziert und die Leberbehandlungsergebnisse am ehesten vorausgesagt werden können.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt:
USA: https://www.echosens.com/en-us/aace-clinical-practice-guidelines-2022/
Global: https://www.echosens.com/aace-clinical-practice-guidelines-2022/

„Diese Technologie bietet ein ideales Mittel zur frühzeitigen Identifizierung von Patienten mit hohem Risiko, um die Entwicklung von Zirrhose und Komorbiditäten auf der Basis von Früherkennungsmaßnahmen für Patienten mit Leberfibroserisiko (FIB-4) zu verhindern", erklärte Dominique Legros, Group CEO, Echosens. „Anschließend sollten weitere Plasmabiomarker ermittelt werden und/oder Leberbildgebungen erfolgen, basierend auf der Stratifizierung des Fibroserisikos in niedriges, unbestimmtes oder hohes Risiko der Entwicklung einer künftigen Zirrhose, mit Überweisung an einen Hepatologen für Patienten in den Gruppen mit höherem Risiko."

Als Vorreiter im Bereich Leber-Elastografie genießt FibroScan weltweite Anerkennung als nicht-invasive Goldstandardlösung für die Begutachtung von Leberfibrose und Lebersteatose. Zu diesem Thema liegen mehr als 3.500 Fachpublikationen vor. Die nicht-invasive Technologie ergibt eine rasche quantitative Bewertung von Lebersteifigkeit und kontrollierten Abmilderungsparametern (CAP) am Versorgungsort, die jeweils mit Leberfibrose bzw. Leberfett in Zusammenhang stehen.

Die AACE-Richtlinien empfehlen außerdem, bei Patienten mit niedrigem Risiko alle zwei Jahre Wiederholungstests in Betracht zu ziehen, denn eine Studie zeigte, dass innerhalb dieses Zeitraums nur eine Minderheit zu einem höheren Fibrosestadium fortschreiten wird.

Legros fügte hinzu: „Früherkennung ist wichtig, denn eine frühzeitige Intervention kann das Fortschreiten der Krankheit aufhalten oder umkehren. Einer unlängst durchgeführten Studie, auf die in den Richtlinien Bezug genommen wird, zufolge, war bei Patienten mit Typ 2 Diabetes ein Screening auf NAFL gefolgt von intensiven Interventionen bei der Lebensweise ein kostengünstiger Ansatz, der die Früherkennungsempfehlungen weiter belegte. VCTE ist die am häufigsten eingesetzte nicht-invasive Methode für LSM und damit für die Ermittlung des Risikos einer Leberfibrose und letzten Endes zum Ausschließen einer Zirrhose."

Da NAFL gewöhnlich asymptomatisch verläuft, können Untersuchungen am Versorgungsort, Überwachung und laufende Bewertung des Leberfettgehalts und der Lebersteifigkeit, wie mit FibroScan möglich, kostengünstiger sein, um Patienten zu ermitteln, deren Leberschäden symptomfrei und nicht diagnostiziert sind. FibroScan kann zudem Messwerte zur Überwachung von Veränderungen des Leberfetts bereitstellen, die durch Veränderungen der Lebensweise bedingt sind.

Jon Gingrich, CEO, Echosens North America, ergänzt: „Wir freuen uns sehr über diese Forschungsergebnisse und über den breiten Konsens, dass Früherkennung und frühe Intervention bei Adipositas, Prädiabetes, Dyslipidämie und Hypertonie gerechtfertigt sind. Die von FibroScan bereitgestellte VCTE ist kostengünstig, sicher und ermöglicht Interventionen, um Diabeteskomplikationen und Herz-Kreislauf-Ereignisse zu verhindern."

Über Echosens
Als Vorreiter in seinem Fachbereich hat Echosens die Praxis der Leberbeurteilung mit FibroScan®, der nicht-invasiven Lösung für ein umfassendes Management der Lebergesundheit, erheblich verändert. FibroScan® ist weltweit anerkannt und durch über 3.500 Fachpublikationen und 160 internationale Richtlinien validiert. Echosens stellt FibroScan® in mehr als 100 Ländern zur Verfügung und ermöglicht damit Millionen von Leberuntersuchungen weltweit. https://www.echosens.com/

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220607006100/de/

Contacts

Medien:
Brittany Tedesco
CPR Communications
btedesco@cpronline.com
201.641.1911, App. 14

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.