Neue Proteste gegen französische Arbeitsmarktreform

dpa-AFX

PARIS (dpa-AFX) - Im Tauziehen um Frankreichs Arbeitsmarktreform wollen am Montag Lastwagenfahrer protestieren. Dazu haben zwei Gewerkschaften aufgerufen. Bürger könnten das zu spüren bekommen, falls die Aktionen andauern sollten. Schon im vergangenen Jahr waren im Streit um eine Arbeitsrechtsreform einer Vorgängerregierung Ölraffinerien blockiert worden; viele Tankstellen saßen damals auf dem Trockenen.

Der sozialliberale Staatschef Emmanuel Macron will mit der Reform, deren Verordnungen bereits in Kraft traten, die hohe Arbeitslosigkeit von rund zehn Prozent bekämpfen. Die Rolle von Branchen- und Betriebsvereinbarungen wird gestärkt, der Kündigungsschutz teilweise gelockert. Hunderttausende hatten bereits in ganz Frankreich gegen die Reform protestiert.

Die Regierung signalisierte bereits, dass sie in der Auseinandersetzung hart bleiben will. Der konservative Premier Edouard Philippe will am Montag einen großen Investitionsplan vorstellen. Macron hatte bereits im Wahlkampf versprochen, bis 2022 zusammen 50 Milliarden Euro für Berufsausbildung, Gesundheit oder den ökologischen Umbau in der Wirtschaft in die Hand zu nehmen.