Neue Nuklearstrategie der USA

Die USA wollen ihre Nuklearstrategie ändern und die Entwicklung neuer Atomwaffen mit einer geringeren Sprengkraft vorantreiben. Das soll vor allem der Abschreckung gegenüber Russland und Nordkorea dienen hieß es in einem Bericht, den das Pentagon vorstellte.

"Seit dem Ende des Kalten Krieges haben die Vereinigten Staaten daran gearbeitet, die Anzahl und den Stellenwert von Atomwaffen zu reduzieren. Aber die Welt hat sich verändert seit dem letzten Bericht zur Nuklearstrategie aus dem Jahr 2010. Das herausfordernde und dynamische Sicherheitsumfeld erfordert stetige Maßnahmen, um die Abschreckung zu untermauern", sagt der stellvertretende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan.

Die Veränderungen würden nicht gegen bestehende Verträge zur Waffenkontrolle verstoßen. Kritiker warnen vor fatalen Folgen: Mit der neuen USA-Strategie sei der Einsatz von Atomwaffen nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich.