Real-Leaks! Pöbelte Pérez so widerlich gegen Özil?

·Lesedauer: 2 Min.
Real-Leaks! Pöbelte Pérez so widerlich gegen Özil?
Real-Leaks! Pöbelte Pérez so widerlich gegen Özil?
Real-Leaks! Pöbelte Pérez so widerlich gegen Özil?

Der Wirbel um augenscheinlich despektierliche Aussagen von Florentino Pérez will einfach nicht abflauen, wirkt immer hässlicher und heftiger. (NEWS: Alles zu La Liga)

Bereits in den vergangenen Tagen waren von Real Madrids Präsidenten alte Audio-Aufnahmen veröffentlicht worden, in denen sich Pérez in einem Gespräch mit mehreren Personen abfällig über die Real-Legenden Iker Casillas und Raúl geäußert haben soll sowie in weiteren offenbar geleakten Aufnahmen auch über Superstar Cristiano Ronaldo und José Mourinho herzog.

Am Freitag nun hat El Confidencial ein weiteres Mal mit Veröffentlichungen nachgelegt - und diesmal steht dabei auch Mesut Özil im Brennpunkt, der zwischen 2010 bis 2013 in Madrid spielte.

Darin heißt es der digitalen spanischen Zeitung sowie der ebenfalls darüber berichtenden MARCA zufolge: "Özil kam mit 21, mit einer Freundin, aber er entdeckte Madrid schnell und änderte seinen Lebensstil. Er sagte seiner Freundin, sie solle gehen und ersetzte sie durch ein Model. Er benutzte seinen Privatjet, um sie zu fi***."

Mit Verweis auf entsprechende Tonaufnahmen wurden Pérez auch diese Aussagen zugeschrieben: "Özil verliebte sich in ein italienisches Model aus Mailand. Mourinho (José, damaliger Real-Coach, Anm. d. Red.) sagte zu Özil, dass seine Freundin von den gesamten Kadern von Inter und AC Mailand sowie dem technischen Personal beider Mannschaften gefi*** wurde."

Florentino Pérez: Auch Özil im Brennpunkt

Veröffentlicht wurde offenbar auch ein privates Gespräch, in dem Pérez - angeblich im September 2006 - kein gutes Haar an den beiden Vereinsikonen Figo und Raúl lässt.

"Figo ist der Typ, der die Umkleide kaputt gemacht hat. Er ist der Sohn einer H***, genauso wie Raúl", so der übermittelte Wortlaut.

Reals langjähriger Kapitän und Rekordspieler Raúl, auch bei Schalke 04 zwischen 2010 und 2012 zum Publikumsliebling avanciert, ist mittlerweile Trainer von Real Madrid Castilla der zweiten Mannschaft der Königlichen, die den Talenten als Sprungbrett ins Premiumteam dient.

Raúl war laut El Confidencial bereits in einem zuvor bekannt gewordenem Gesprächsmitschnitt von Pérez angegangen worden ("Die beiden großen Betrügereien von Madrid sind zuerst Raul und dann (Iker) Casillas.").

Neue Leaks zu Raúl, Figo und Guti

Damit angeblich nicht genug: Real-Urgestein Guti soll nun ebenso von Pérez beleidigt worden sein. Guti sei ein Idiot, "es ist wie bei einer Ziege. Er ist der schlimmste Feind seiner selbst."

Wie der Real-Präsident auf die neuerlichen Vorwürfe reagieren wird, ist offen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nach der Veröffentlichung vorheriger Aufnahmen hatte der 74-Jährige erklärt, bestimmte Sätze seien aus dem Zusammenhang gerissen worden.

Anwälte des Real-Präsidenten prüfen dem Vernehmen nach mögliche rechtliche Schritte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.