Neue sollen kommen: Bayerns Pläne im Transfer-Endspurt

·Lesedauer: 4 Min.
Neue sollen kommen: Bayerns Pläne im Transfer-Endspurt
Neue sollen kommen: Bayerns Pläne im Transfer-Endspurt
Neue sollen kommen: Bayerns Pläne im Transfer-Endspurt

In zehn Tagen schließt das Transferfenster!

Dann steht der Kader, mit dem der FC Bayern mindestens bis zur Winterpause in drei Wettbewerben um Titel mitspielen will. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Wird Sportvorstand Hasan Salihamidzic nochmal aktiv? SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen.

Müssen unbedingt Spieler verkauft werden, um nochmal selbst tätig zu werden?

Nein, wenngleich Verkäufe wünschenswert sind! Zwar halten die Verantwortlichen die noch vorhandenen Reserven auf dem Festgeldkonto zusammen, um für Sicherheit zu sorgen. Sollte man jedoch einen Spieler ausfindig machen, von dem man vereinsintern überzeugt ist und der Preis stimmt, ist eine Investition möglich – auch ohne Verkauf.

Wer steht auf der Verkaufsliste?

Allen voran Michael Cuisance und Chris Richards. Beiden Spielern würde man bei einem passenden Angebot keine Steine in den Weg legen. Cuisance macht zudem keinen Schritt nach vorne: “Seine Vorbereitung war so lala. Er muss stabiler werden”, fordert Julian Nagelsmann: “Joshua, Leon und Corentin sind deutlich weiter.” (SERVICE: Bundesliga-Spielplan zum Ausdrucken)

Corentin Tolisso könnte trotz des Lobs ebenfalls gehen. Allerdings braucht ihn sein Trainer als Nummer drei hinter den gesetzten Joshua Kimmich und Leon Goretzka im Zentrum und sagt über den Franzosen: “Ich sehe ihn sehr gut. Ich bin sehr froh, dass er da ist und möchte, dass er positiv bleibt.”

Robert Lewandowski ist in diesem Sommer unverkäuflich. Zu den andauernden Gerüchten um seinen möglichen Abgang sagt Nagelsmann: “Das stört mich nicht. Er ist top drauf und in guter Stimmung. Wir sprechen viel miteinander. Er ist kein Satellit, der sich absondert.”

Wer könnte noch kommen?

Vor allem Marcel Sabitzer, der bei RB Leipzig zwar erneut zum Kapitän ernannt wurde, allerdings liebend gerne seinem Ex-Trainer nach München folgen würde, ist ein Kandidat. Im Poker um den Österreicher zocken die Bayern auf eine Preisminderung seitens der Leipziger, da Sabitzer seinen Vertrag nicht verlängern wird, kommenden Sommer ablösefrei zu haben wäre und zuletzt nur auf der Bank saß. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Im Werben um den 21 Jahre alten Amine Adli vom französischen Zweitligisten FC Toulouse läuft es – wenn überhaupt – ebenfalls auf einen Last-Minute-Wechsel hinaus. Die Franzosen wollen mindestens zehn Millionen Euro, Bayern will weniger bezahlen. Ein Manager aus der Bundesliga, der sich ebenfalls um Adli bemüht hat, aber eine Absage bekam, sagt zu SPORT1: “Er hat unheimlich viel Qualität. Diesen Spieler muss man holen.”

Wer verlängert?

2022 laufen die Verträge von Niklas Süle und Tolisso aus. Bei beiden ist die Zukunft offen, beide können sich mit starken Leistungen aber auch für einen neuen Vertrag empfehlen. Süle wird nach SPORT1-Informationen nicht mehr wechseln in diesem Sommer. Bei Tolisso hängt alles vom passenden Angebot ab.

Joshua Kimmich könnte seine Vertragsverlängerung bis 2025 möglicherweise rund um das Heimspiel gegen den 1. FC Köln bekanntgeben. Leon Goretzka hat sich mit dem FC Bayern auf einen neuen Vertrag bis 2026 geeinigt (SPORT1 berichtete). Die Unterschrift soll in den nächsten Tagen erfolgen. Beide werden verdientermaßen zu Topverdienern im Kader aufsteigen. Über sie sagt Nagelsmann: “Es sieht gut aus. Wir machen Schritte nach vorne.”

Welche Nachwuchsspieler erhalten eine echte Chance?

Vor allem Josip Stanisic, der in den ersten beiden Pflichtspielen in der Startelf stand. Der 21 Jahre Defensiv-Allrounder vertritt aktuell den verletzten Benjamin Pavard. “Er macht es gut. Aber was passiert, wenn Benji nochmal ausfällt und Stani eine Schwächephase hat?” Daher ist ein Neuzugang für diese Position nicht ausgeschlossen. Ohnehin wünscht sich Nagelsmann für die rechte Seite einen ähnlichen offensiv ausgerichteten Spieler wie Alphonso Davies links.

Was muss man noch wissen?

Nach SPORT1-Informationen wird der Kader in der Führungsetage immer noch als sehr gut besetzt empfunden. Vor allem die Leistung und die Besetzung der Bank im Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund (3:1) lässt die Bosse nicht in Panik verfallen. Dennoch wird auf dem Transfermarkt Ausschau nach neuen Spielern gehalten. Ein bis drei Neue könnten noch kommen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Nach SPORT1-Informationen hat man vor allem im Blick, was bei Vereinen wie dem FC Barcelona oder Paris Saint-Germain passiert, die aufgrund finanzieller Nöte oder wegen der Auflagen des Financial Fairplay noch Spieler loswerden müssen. Nagelsmann: “Ich verschließe mich nicht vor Spielern mit guter Qualität.”

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.