Neue Funktionen wegen Coronavirus: "Pokémon Go" für zu Hause

Willy Flemmer
Freier Autor für Yahoo

Fans von "Pokémon Go" sind in Zeiten von Corona nachvollziehbarerweise mit Einschränkungen konfrontiert. Nun hat der Entwickler das Spiel an die Situation angepasst. Dank neuer Features können Spieler das Smartphone- und Tabletspiel von zu Hause aus spielen.

Das populäre Spiel "Pokémon Go" von Niantic (Bild: Getty Images)

Es war vorauszusehen, dass das populäre Spiel "Pokémon Go" mit der zunehmenden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus an seine Grenzen stoßen würde. Das "Go"-Konzept verträgt sich mit der virusbedingten Einschränkung der Bewegungsfreiheit einfach nicht. Doch Niantic will seinen Kunden den Spielspaß auch von einer Pandemie nicht verderben lassen, weshalb der Entwickler das Smartphone- und Tabletspiel an die aktuelle Situation angepasst hat.

Ablenkung in Coronavirus-Zeiten: WG erfindet Küchen-Tischtennis

Das Spielprinzip von "Pokémon Go" besteht darin, dass auf Grundlage von GPS und Augmented-Reality-Spielfiktion und Wirklichkeit ineinander übergehen. Um im Spiel voranzukommen, muss der Spieler bestimmte Bewegungen in der Realität ausführen. Da dies während der Coronavirus-Pandemie nicht mehr ohne weiteres möglich ist, hat Niantic das Spielkonzept um einige Features erweitert. Mit diesen kann der Spieler "Pokémon Go" bequem auch von zu Hause aus spielen.

Sicherheit hat oberste Priorität

"Die Sicherheit unserer globalen Spieler-Gemeinschaft hat für uns oberste Priorität", schreibt Niantic in einer auf Twitter veröffentlichten Stellungnahme. "COVID-19 fordert uns und die Welt zur Anpassung auf. Wir legen den Fokus auf die Erweiterung der Funktionen und Erfahrungen in unseren Spielen, die in einem individuellen Rahmen genossen werden können und auch zum Erforschen anregen!"

Trotz Ausnahmezustand: Spanien feiert seine Corona-Helden

Um welche neuen Funktionen es sich handelt, gab Niantic auf seiner Webseite bekannt. Mit der erweiterten Version können Spieler unter anderem einmalig 30 Räucherstäbchen für 1 PokéCoin erwerben. Auch wird PokéStops häufiger Geschenke fallen lassen. Nicht zuletzt vergrößern sich die Lebensräume der Pokémon, und es tauchen mehr Pokémon in freier Wildbahn auf.

Im Zuge der Coronavirus-Pandemie hat Niantic auch diverse Veranstaltungen verschoben. Sowohl der Abra Community Day als auch der March Community "Harry Potter: Wizards Unite" finden nicht am jeweils vereinbarten Termin statt.

Video: Trost in Corona-Zeiten: Italiener stellen sich Kerzen ins Fenster