Neue Flüchtlingsunterkunft: Stadt lädt zu einer Infoveranstaltung in Lindweiler

In der Unterkunft sollen vor allem Familien einziehen.

Am Erbacher Weg ist eine Flüchtlingsunterkunft geplant. Die Stadtverwaltung lädt die Bürger in Lindweiler zu einer öffentlichen Versammlung ein, um über das Vorhaben zu informieren.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 28. Juni, in der Aula der Grund- und Förderschule, Soldiner Straße 68, statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr.

Ein Holzbau für 150 Menschen

Schon bei der Sitzung des Veedelsbeirates Anfang Juni berichtete Ursula Adams vom Amt für Wohnungswesen über die Unterkunft. Sie sei in Holzbauweise geplant, erläuterte sie, und werde 150 Menschen beherbergen. Es entstehen abgeschlossene Wohneinheiten, in denen sich die Flüchtlinge selbst versorgen können. Hauptsächlich werden Familien einziehen, eventuell auch alleinerziehende Mütter mit Kindern, so Adams.

Bauarbeiten ab Herbst 2017

Die Bauarbeiten sollen im Herbst 2017 beginnen und im Mai 2018 abgeschlossen sein. Die Unterkunft ist nicht auf Dauer geplant, sondern werde längstens zehn Jahre an der Stelle stehen, schätzte Adams. Das städtische Grundstück soll später wieder landwirtschaftlich genutzt werden.

Weil das Heim in der Nähe von Hochspannungsleitungen errichtet wird, war in der Bevölkerung Kritik laut geworden. Befürchtet wurde eine gesundheitliche Belastung der Bewohner durch Elektro-Smog. Dazu sagte Adams, der gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitsabstand werde eingehalten, das Minimum sei 40 Meter, in dem Fall seien es sogar 60 Meter Abstand zu den Hochspannungsleitungen. (kaw)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta