Neue Display-Probleme beim Google Pixel 2 XL

Thaddeus Herrmann
Neue Display-Probleme beim Google Pixel 2 XL


Beim Pixel 2 XL setzt Google auf ein OLED-Display, genauer gesagt auf ein P-OLED, das von LG gefertigt und in praktisch allen Reviews negativ aufgefallen ist: Die Farbdarstellung scheint alles andere als stabil und realistisch, schaut man nicht wirklich frontal auf den Bildschirm, fällt sofort ein kräftiger Blaustich auf. Laut Google will man die Situation beobachten, bzw. das Feedback von Kunden abwarten, um dann eventuell via Software bei der Kalibrierung des Displays nachzubessern. Beim neuen Problem wäre Software allerdings machtlos.

Auch wenn das Smartphone erst seit wenigen Tagen überhaupt erhältlich ist, melden einige Besitzer, dass sich auf den Display Anzeigen eingebrannt haben. OLED ist für dieses Phänomen anfälliger als ein LCD und hatte bei den ersten Smartphones, die mit so einem Display bestückt wurden hier und da zu Problemen geführt, mittlerweile gilt die Technik aber als deutlich ausgereifter. Dass das Einbrennen nach nur wenigen Tagen der Verwendung auftritt, deutet auf einen Fabrikationsfehler hin. Beim Marktstart des LG G Flex (lange her) hatte LG damals alle kursierenden Testgeräte zurückgerufen, weil auch dort genau dieses Problem aufgetreten war.

In einer Stellungnahme gegenüber The Verge teilte Google mit, dass man die Berichte prüfen wolle.