Dieses neue DAX-Unternehmen könnte langfristig den Markt schlagen

·Lesedauer: 4 Min.
Zalando-Paket Zalando-Aktie
Zalando-Paket Zalando-Aktie

Wer Ausschau nach interessanten Aktien hält, um sein erspartes Geld zu investieren, der findet diese häufig beim kleinen Bruder des DAX, dem MDAX. Hier befinden sich viele aussichtsreiche Nebenwerte mit viel Potenzial nach oben. Doch seit der Vergrößerung des DAX auf insgesamt 40 Mitglieder finden sich auch im deutschen Leitindex aussichtsreiche Unternehmen.

Eines dieser potenzialreichen Unternehmen wollen wir uns heute genauer anschauen. Die Rede ist von Zalando (WKN: ZAL111). Doch was genau macht Zalando, was zeichnet dieses Unternehmen aus?

Das Unternehmen mit Sitz in Berlin ist ein Onlineversandhändler für Mode. Auch Schuhe und Kosmetik befinden sich im Produktsortiment von Zalando. Dabei ist man Marktführer in Europa und beliefert Menschen in 23 Ländern. Die Kunden können Produkte von über 4.500 Marken kaufen. Die Auswahl auf Zalando ist dementsprechend groß.

Starke Performance der Zalando-Aktie

Die Aktie von Zalando konnte in den vergangenen fünf Jahren um etwa 132 % (Stand: 26.09.2021) zulegen. Zum Vergleich: Der DAX ist in diesem Zeitraum lediglich um ca. 49 % gestiegen. Schauen wir uns noch zusätzlich die Performance des MDAX in diesem Zeitraum an, denn bis vor Kurzem war die Zalando-Aktie hier noch gelistet. Doch auch der kleine Bruder des DAX kommt lediglich auf eine Performance von etwa 65 %.

Dementsprechend spielt es keine Rolle, ob man als Vergleich die deutschen Blue-Chip-Aktien heranzieht oder die kleineren Werte aus dem MDAX. Die Aktie von Zalando hat sich viel besser entwickelt als beide Indizes. Doch was sind die Gründe hierfür?

Die Erfolgsfaktoren von Zalando

Der Hauptgrund, warum sich die Aktie von Zalando so gut entwickelt hat, dürfte das beständige Wachstum sein, denn Zalando konnte seit Börsengang in jedem Jahr seinen Umsatz steigern.

Das Unternehmen ging im Jahr 2014 an die Börse. Seitdem konnte der Umsatz von etwa 2,2 Mrd. Euro auf ca. 8 Mrd. Euro im Jahr 2020 gesteigert werden. Im Jahr 2019 betrug der Umsatz noch etwa 6,5 Mrd. Euro. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von ca. 23 % von 2019 auf 2020.

Es zeigt sich, dass Zalando, trotz des starken Wachstums in der Vergangenheit, immer noch in der Lage ist weiterhin starke Wachstumszahlen zu präsentieren. Das ist auch kein Wunder, wenn man bedenkt, dass Zalando gerade einmal 3 % Marktanteil des gesamten europäischen Modemarkts, welcher auf ca. 450 Mrd. Euro geschätzt wird, besitzt. Zalando hat sich dabei das Ziel gesetzt, seinen Marktanteil auf über 10 % auszuweiten. Genug Raum für zukünftiges Wachstum ist demnach gegeben.

Durch die anhaltenden Lockdowns in ganz Europa hat sich das Wachstum von Zalando sogar noch verstärkt, so konnte der Umsatz im zweiten Quartal 2021 gegenüber dem Vorjahresquartal um stolze 34 % auf ca. 2,7 Mrd. Euro gesteigert werden. Um solche Zahlen zu erreichen, muss man als Unternehmen einiges richtig machen. Zalando hat sich das Ziel gesetzt, das umfangreichste Sortiment im Fashion-Bereich anzubieten.

Durch die Bereitstellung der eigenen Onlineplattform auch für andere Händler verfügt man über weniger eigenes Inventar, auf dem man sitzenbleiben könnte. Gleichzeitig aber wird dem Kunden ein größeres Produktsortiment angeboten. Zalando wird dadurch sowohl für den Kunden als auch für Händler, die ihre Produkte auf der Plattform von Zalando vertreiben wollen, attraktiver.

Denn je mehr Kunden auf Zalando einkaufen, desto attraktiver wird Zalando für andere Händler. Je mehr Händler wiederum auf Zalando verkaufen, desto umfangreicher ist das Produktsortiment, wodurch Zalando wieder attraktiver für Kunden wird. Ein positiver Kreislauf für Zalando also und das gleiche Prinzip, das hinter dem Erfolg der Plattform von Amazon (WKN: 906866) steckt.

Doch es gibt noch mehr Parallelen zu Amazon. Genau wie bei Amazon mit Jeff Bezos wird Zalando noch von den Gründern geführt. Außerdem legt auch Zalando nicht viel Wert auf Gewinne, sondern investiert stattdessen lieber in Wachstum.

Fazit

Bei Zalando stimmen sowohl die Zahlen als auch das Geschäftsmodell. Zalando ist quasi das Amazon der Modebranche. Immer mehr Menschen bestellen online. Online bestellen ist einfach bequemer und auch jetzt schon ist die Auswahl im Internet riesig. Das Kaufverhalten der Menschen ändert sich und Zalando ist eines der Unternehmen, die davon profitieren werden.

Hierbei steht Zalando noch ganz am Anfang mit lediglich ca. 3 % Marktanteil des europäischen Modemarktes und hat noch sehr viel Raum für weiteres Wachstum. Daher erwarte ich, dass Zalando auch in den nächsten zehn Jahren weiter wachsen und den Markt schlagen wird.

Der Artikel Dieses neue DAX-Unternehmen könnte langfristig den Markt schlagen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Thorben Keese besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Zalando und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $1920 Call auf Amazon und Short January 2022 $1940 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.