Neue Corona-Maßnahmen in Norwegen - Auffrischdosis für alle über 18

·Lesedauer: 1 Min.

OSLO (dpa-AFX) - Norwegen führt neue Maßnahmen gegen steigende Corona-Zahlen ein. Dabei gehe es nicht um Lockdowns, wie man sie in früheren Stadien der Pandemie gesehen habe, sagte Ministerpräsident Jonas Gahr Støre am Freitag in Oslo. Vielmehr sollten die norwegischen Kommunen die Möglichkeit erhalten, auf lokaler Ebene den Nachweis von Impfung, Genesung oder negativem Test per Corona-Zertifikat einführen zu können. Die Gemeinde Tromsø im Norden des Landes signalisierte umgehend, von dieser Möglichkeit spätestens ab Dienstag kommender Woche Gebrauch machen zu wollen.

Wie Gesundheitsministerin Ingvild Kjerkol an Støres Seite sagte, werden Ungeimpfte zudem ab Dienstag verpflichtet, einen Test machen zu lassen, wenn ihre Mitbewohner positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Ungeimpfte Mitarbeiter des Gesundheitswesens sollten sich zweimal wöchentlich testen lassen und einen Mund-Nasen-Schutz nutzen.

Støre kündigte zudem an, dass allen Bürgerinnen und Bürgern im Alter über 18 Jahren eine dritte Impfdosis angeboten werden solle. Bislang wurde eine solche Auffrischung des Impfschutzes gegen Covid-19 nur Menschen angeboten, die älter als 65 Jahre sind.

Norwegen hatte sich Ende September von den allermeisten Beschränkungen im Land verabschiedet. Die Zahlen der Neuinfektionen und Krankenhauseinlieferungen stiegen zuletzt aber stark. Am Dienstag wurde ein Rekordtageswert von 2126 neuen Corona-Fällen in dem skandinavischen Nicht-EU-Land verzeichnet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.