Neue Chipssorte: So schmecken Helene Fischers Songs

Wie schmeckt eigentlich die Musik von Helene Fischer? Ein Chipshersteller hat es jetzt herausgefunden (Bild: ddp)

Fans von Helene Fischer können die Songs der Schlagersängerin bald auch in Chipsform genießen – eine Sonderedition ordnet den Hits einen eigenen Geschmack zu.

Bisher beschränkten sich die Sinneseindrücke aufs Hören und Sehen, schon bald kann man Helene Fischer aber auch schmecken: Ein Chipshersteller hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Gefühl, das Fans beim Genießen der Schlagersongs spüren, in einen einzigartigen Geschmack zu verwandeln.

Ein Synästhetiker hat sich durch die Hits der letzten 25 Jahre gehört und seine Eindrücke preisgegeben (Bild: ddp)

Dabei half dem Unternehmen ein Experte für Sinneseindrücke. Der Brite James Wannerton ist Synästhetiker – er nimmt Musik und damit verbundene Emotionen anders war als die meisten Menschen. Jeder Song erzeugt bei ihm auch einen bestimmten Geschmack, denn die Wahrnehmungsbereiche für Gehör und Geschmack sind in seinem Gehirn miteinander gekoppelt. Der Chipshersteller Pringles nutzte dieses besondere Talent, um ihm die Geschmacksnoten erfolgreicher Songs zu entlocken.

Der Synästhetiker hörte sich durch die größten Hits der vergangenen 25 Jahre und gab sein Urteil ab: Helene Fischers Lieder erzeugten einen unverwechselbar süßen Geschmack. Dagegen verband er die Musik der Rolling Stones mit karamellisiertem Speck und Ed Sheerans Songs mit einem würzigen Aroma. Rockmusik sei für ihn stets mit einer starken Sahnenote versehen.

Helene Fischers Songs schmecken süß, die der Rolling Stones dagegen nach karamellisiertem Speck (Bild: ddp)

Wer sich jetzt schon auf einen gemütlichen Fernsehabend mit Helene Fischers Chips freut, sollte demnächst mehr Radio hören. Die Sonderedition wird nämlich nicht im Handel erhältlich sein, sondern soll ausschließlich bei den Radiosendern „Radio Bob!“ und „Star FM“ verlost werden.

Merken

So wurde Helene Fischer zur Wachsfigur: