Neue Berufung: Detlef D! Soost will anderen helfen, ihr Leben zu meistern

·Lesedauer: 2 Min.

Detlef D! Soost (51) hat eine beeindruckende TV-Karriere vorzuweisen. Der Tänzer und Choreograph war zwischen 2000 und 2012 Jurymitglied in der Castingshow 'Popstars' und ist bis heute immer wieder in Shows wie 'Schlag den Star' oder 'Biggest Loser' zu Gast. Nebenbei baute der gebürtige Ostberliner eine Kette von Tanzschulen auf und gibt sein Wissen auch online in D!‘s Dance Club weiter. Dass er so erfolgreich würde, war nicht immer klar.

Detlef D! Soost ging durch die Hölle

'Ich hatte eine besch*ssene Kindheit, kaum was zu essen, kaputte Klamotten, keine Liebe im Leben. Ich bin in meinem Leben durch die Hölle gegangen', erklärte Detlef D! gegenüber 'Bild'. In einem früheren Interview sagte er gegenüber der 'Welt': "Ich kam mit sieben ins Heim. Meine Mutter lag zu dem Zeitpunkt nur noch im Bett, sie war manisch-depressiv." Er biss sich durch, machte eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker, fühlte sich aber schon früh zur Bühne hingezogen und machte am Metropol-Theater die entscheidenden ersten Schritte seiner später Tanz- und Showbusiness-Karriere. 'Ich habe es von ganz unten in der Gesellschaft nach ganz oben geschafft – und ich glaube fest daran, dass das jeder schaffen kann', sagt er heute.

Mit einfachen Übungen den Schalter umlegen

Darum möchte Detlef D! jetzt als Mental Coach anderen helfen. Zusammen mit einem Unternehmen für Fitnesstechnik, hat er ein mentales Trainingsprogramm entwickelt, das helfen soll, die innere Stärke zu entwickeln, die nötig ist, um das eigene Leben umzukrempeln. "Gerade jetzt in Corona-Zeiten brauchen wir alle eine mentale Unterstützung. Ich zeige in einfachen Übungen, die wirklich jeder versteht, wie jeder ein Gewinner im Leben werden kann", verspricht Detlef D!. Wie das geht, damit hat er sich viele Jahre beschäftigt. Unter anderem belegte er in den USA Seminare bei Coaching-Experte Anthony Robbins und empfiehlt, sich eine Vision und Vorbilder zu suchen und in kleinen Schritten Richtung Ziel zu gehen. "Es klingt vielleicht kitschig, aber es ist meine Bestimmung, den Menschen zu helfen", erklärt Detlef D! Soost voller Inbrunst.

Bild: Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.