Neue Ausgabe: 5 mal besser als der DAX: Überflieger TecDAX: Warum die Outperformance weitergeht! Welche 5 Aktien man jetzt haben muss! Warum Nordex keine Kaufgelegenheit ist! +++ Nach Rekordhoch: Alles verkaufen? So geht es mit der BVB-Aktie jetzt weiter +++ Neuaufnahme! Gold-Aktie soll Aktien-Depot beflügeln

DER AKTIONÄR
1 / 2
Neue Ausgabe: 5 mal besser als der DAX: Überflieger TecDAX: Warum die Outperformance weitergeht! Welche 5 Aktien man jetzt haben muss! Warum Nordex keine Kaufgelegenheit ist! +++ Nach Rekordhoch: Alles verkaufen? So geht es mit der BVB-Aktie jetzt weiter +++ Neuaufnahme! Gold-Aktie soll Aktien-Depot beflügeln

Während sich der DAX im Börsenjahr 2017 schwer tut und das Plus seit Jahresbeginn auf nur noch vier Prozent zusammengeschmolzen ist, präsentiert sich der „kleine Bruder“ TecDAX weiterhin in einer ausgezeichneten Verfassung: Nach einem kräftigen Kursanstieg in den ersten fünf Monaten des Jahres gelang es dem Technologie-Index, sein hohes Niveau zu halten. Das Ergebnis ist beeindruckend. Mit einem Zuwachs von satten 22 Prozent hat sich der TecDAX in diesem Jahr mehr als fünf Mal so gut entwickelt wie der DAX.

Aktien wie Aixtron mit plus 125 oder Evotec mit plus 122 Prozent sind in diesem Jahr echte Überflieger. DER AKTIONÄR hat alle TecDAX-Werte analysiert und stellt in der neuen Ausgabe fünf Werte vor, bei denen sich mehr als nur ein zweiter Blick lohnt. Richtig ungemütlich verlief das laufende Jahr hingegen für Nordex, dessen Aktie um über 40 Prozent eingebrochen ist. Aber ist die Aktie jetzt auch wirklich günstig? Das alles lesen Sie in der Titelstory des neuen AKTIONÄR „5 mal besser als der DAX – Überflieger TecDAX“.Die aktuelle Ausgabe 36/2017 erhalten Sie hier jetzt schon bequem als ePaper.


Der heimliche Bullenmarkt

Kaum jemand achtet auf Zink. Doch der Preis eilt von Hoch zu Hoch. Mit dieser Aktie setzen Anleger auf einen reinrassigen Hot-Stock - mit Verdopplungspotenzial.

Laserlicht am Horizont

Audi, Daimler und Co tüfteln am Roboterauto. Das Auto der Zukunft sieht und tastet sich mit Lichtradar ohne den Fahrer durch den Verkehr. Eine führende technologische Position nimmt dieses Unternehmen ein.

Die vierte Macht im Staat

Seit der Kaufempfehlung ist United Internet um 31 Prozent gestiegen. Zug verpasst? Kein Problem, denn die Rallye geht weiter.

Das Meisterstück

Der Dieselskandal und die Kartellvorwürfe haben Daimler unter Druck gesetzt. Mit einer neuen Strategie will sich der Konzern künftig flexibler aufstellen, um besser auf die Veränderungen in der Automobilwelt reagieren zu können.

 

 

Die aktuelle Ausgabe 36/17 des AKTIONÄR erhalten Sie hier.


Hier geht's zum Abo!

E-Mail:
SMS oder Whatsapp: +49 151-40508233
Telefon: +49 9221-9051-110