Bis zu 300% mit Blue Chips: Heiße Optionsschein-Wetten auf Apple, Allianz und Co +++ Kartellskandal: Was tun bei BMW, Daimler und VW? +++ Buffett unter Strom: Sind E.on und RWE Kaufkandidaten?

DER AKTIONÄR
1 / 2
Bis zu 300% mit Blue Chips: Heiße Optionsschein-Wetten auf Apple, Allianz und Co +++ Kartellskandal: Was tun bei BMW, Daimler und VW? +++ Buffett unter Strom: Sind E.on und RWE Kaufkandidaten?

300 Prozent in zwölf Monaten – und das mit soliden Standardwerten? Geht nicht? Stimmt. Es wäre vermessen zu sagen, dass Aktien wie Apple oder Allianz in dieser relativ kurzen Zeit diese Performance erzielen. Aber 20 bis 25 Prozent können beide Papiere angesichts der Bewertung, der Wachstumsaussichten und der hohen Beliebtheit bei Investoren locker noch draufpacken. Um dann eine Rendite von bis zu 300 Prozent erzielen zu können, muss man folgerichtig den Hebel ansetzen – am besten mit Optionsscheinen.

In seiner Titelstory hat DER AKTIONÄR unter den Blue Chips dieser Welt fünf herausgesucht, die das Potenzial haben, bis Ende Juni 2018 um 20 bis 25 Prozent zu steigen. Zu jedem dieser Werte wurde im Anschluss ein passender Optionsschein nach einem bewährten Verfahren herausgesucht.  Läuft alles nach Plan, werden diese Scheine in einem Jahr deutlich höher stehen. Die aktuelle Ausgabe 31/17 des AKTIONÄR erhalten Sie hier.

 

Ihr Ticket für die Premier League
Der Sprung zum Produzenten wurde geschafft - und das gleich doppelt. Mit zwei produzierenden Minen mit niedrigen Kosten setzt dieses Unternehmen auf einem guten Cash-Polster. Und will eigene Aktien zurückkaufen.

Frischer Biotech-Kick
Diese BB-Biotech-Beteiligung haben nur wenige Anleger aus Deutschland auf dem Schirm. Doch die US-Firma bietet eine vielversprechende Pipeline. Kein Wunder, dass Roche, Novartis, Astrazeneca und Co auf das Know-how der Biotech-Schmiede setzen.

Der Nadella-Effekt
Der Softwarekonzern Microsoft konnte mit den jüngst vorgelegten Zahlen auf breiter Front überzeugen. Durch die Cloud-Offensive und den Fokus auf margenstarke Services wird sich das Wachstum in den kommenden Jahren noch beschleunigen.

Genie für Apple, Amazon, Facebook
Mark Zuckerberg und Elon Musk streiten: Wie gefährlich ist die Künstliche Intelligenz? Einer muss es wissen: Der Erfinder entscheidender KIs für Google und Audi: Prof. Sepp Hochreiter versucht nun, mit Robotern die Börse zu erobern.

 

 

Die aktuelle Ausgabe 31/17 des AKTIONÄR erhalten Sie hier.


Hier geht's zum Abo!

E-Mail:
SMS oder Whatsapp: +49 151-40508233
Telefon: +49 9221-9051-110