Neue Ausgabe: Bitcoin - das Comeback. Krypto-Superstars exklusiv: „50.000 Dollar möglich“

DER AKTIONÄR
1 / 6
Neue Ausgabe: Bitcoin - das Comeback. Krypto-Superstars exklusiv: „50.000 Dollar möglich“

Zukunft. Jugend. Aufbruch. In dieser Woche war in Frankfurt, der Stadt der grauen, klassischen Banken etwas anders als sonst. Der gerade einmal 31-jährige Brendan Blumer saß auf der Bühne – und selbst Banker, die seit Jahrzehnten auf Value-Investing schwören, vergaßen für einige Minuten Dividende, KGV und Zins und ließen sich mit leuchtenden Augen von der Euphorie des Krypto-Stars mitreißen. Gerade einmal ein halbes Jahr jung ist Brendans Baby und der eigentliche Star der Branche: EOS, eine Kryptowährung, die Ethereum das Fürchten lehren und die Welt verändern kann. Blumer hat eine Vision. Die dritte Generation der Blockchain könnte Basis für die Entstehung neuer Giganten vom Format einer Facebook, Uber oder AirBnb sein. Im Exklusiv-Interview mit dem AKTIONÄR verrät er, wo die größten Chancen liegen.

Bitcoin-Bulle Michael Novogratz war ebenfalls in Frankfurt: „Wie viele Menschen haben sich ein Siemens-Logo tätowiert? Vielleicht zwei weltweit.  Bitcoin-Tattoos gibt es weltweit hunderte. Es ist eine Revolution, die gerade erst startet.“ Novogratz hält bis 2020 einen Bitcoin-Kurs von 40.000 bis 50.000 Dollar für möglich. Auch weil Bitcoin die erste weltweit standfindende Spekulation sei. Sein Wort hat Gewicht: Der in den letzten Jahren mehrfach in der Forbes-Liste als Milliardär aufgetauchte Investor hatte Bitcoin bei 100 und Ethereum bei 1 Dollar gekauft.

Lesen Sie in der neuen AKTIONÄR-Ausgabe zudem welche Coins laut Krypto-TSI die Überflieger sind und wie der neu gestartete bitcoin report in seinem Musterdepot mit der hohen Volatilität beim Bitcoin umgeht.

Alle Infos gibt es in der aktuellen Ausgabe 09/2018 vom AKTIONÄR, die Sie hier jetzt schon bequem als ePaper herunterladen können.

 

Kleine Ligen groß in Mode

Dieser „Hot-Stock der Woche“ hat sich erfolgreich in einer Nische positioniert. Die Firma überträgt mit Hilfe einer speziellen Kamera Fußballspiele im Amateurbereich live im Internet. Weitere Randsportarten sollen folgen. Mit der Allianz und Bild.de sind starke Partner an Bord.

 

Der Höhenflug geht weiter

Das abgelaufene Jahr war ein sehr gutes für die Luftfahrtbranche. Und auch die Aussichten für das laufende und das kommende Jahr können sich durchaus sehen lassen. DER AKTIONÄR zeigt daher auf, bei welchen Aktien aus dem Sektor sich jetzt der Einstieg lohnt.

 

Auf geht’s!

Eine starke Positionierung in absoluten Wachstumsmärkten sorgt bei diesem Unternehmen für nachhaltiges Umsatzwachstum. Dabei ist es der Gesellschaft gelungen, die Profitabilität kontinuierlich zu steigern. Es gibt gute Gründe, warum sich dieser Trend fortsetzen sollte.

 

Der nächste große Wurf

Es geht Schlag auf Schlag: Derzeit vergeht keine Woche im Biotech-Sektor ohne einen milliardenschweren deal. Fette Cash-Positionen der Schwergewichte und der anhaltende Konkurrenzdruck werden das Karussell in Schwung halten.

 

Die aktuelle Ausgabe 09/18 des AKTIONÄR erhalten Sie hier.


Hier geht's zum Abo!

E-Mail:
SMS oder Whatsapp: +49 151-40508233
Telefon: +49 9221-9051-110