Neue Atomgespräche in Wien vor dem Start - Aber wer mit wem?

In Wien sind die Delegationen zu den neuen Gesprächen über das Atomabkommen mit Iran eingetroffen. An den Verhandlungen sind auch Gesandte aus Russland, China, Deutschland, Frankreich und Großbritannien beteiligt.

Der Koordinator, EU-Diplomat Enrique Mora, sagte, dass in dieser ersten Runde seit März der zuletzt noch leicht abgeänderte Lösungsentwurf diskutiert werden solle, der seit dem 20. Juli auf dem Tisch liege.

Das Treffen war überraschend am Mittwoch vereinbart worden. Aber noch ist unklar, in welchem Format welche Teilnehmer zusammenkommen werden.

Das im Jahr 2015 geschlossene Abkommen soll den Iran am Bau einer Atombombe hindern. Zuletzt hat das Land aber betont, technisch bereits dazu in der Lage zu sein.

Zur Wiederherstellung des Abkommens nach dem Ausstieg der USA bleiben nach Sicht westlicher Diplomaten nur noch wenige Wochen Zeit. Bis Donnerstagabend zeichnete sich noch kein Fortschritt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.