Neue Abgasprüfungen in Kraft

Mit dem Beginn des Septembers sind verschärfte Regelungen für die Autoindustrie in der Europäischen Union in Kraft getreten. So müssen neue Modelle und Motoren unter anderem den Abgasprüfungen namens WLTP und RDE unterzogen werden.

“Am Auspuff wird eine Prüfeinrichtung angebracht. Der Wagen wird dann auf der Straße testgefahren. Auf diese Weise werden die Abgase gemessen, die das Auto ausstößt”, so der Abgasfachmann Greg Archer von der Organisation “Clean Vehicles”.

Mit den Probefahrten in der Stadt sowie auf Landstraße und Autobahn sollen die tatsächlichen Ausstöße im Straßenverkehr zuverlässiger gemessen werden können.

“Es werden sehr wichtige Entscheidungen in den Fragen getroffen, wer die Wagen prüft und wer grünes Licht gibt. Es wird schwierige Verhandlungen zwischen den EU-Mitgliedsstaaten, der Europäischen Kommission und dem EU-Parlament über die neuen Regelungen geben. Das stellt in Bezug auf das Kundenvertrauen einen ganz wichtigen Schritt dar”, meint Archer.

Ab September 2018 gilt die neue Abgasstufe dann nicht nur für neue Modelle, sondern auch für alle Auto-Neuzulassungen. Bislang wurde der NEFZ-Test genutzt, der unter anderem in der Kritik stand, weil er die Wagen in realitätsfremden Situationen prüfte.