"Neuanfang": Nazan Eckes geht beruflich neue Wege

Als Moderatorin war sie über viele Jahre ein bekanntes RTL-Gesicht. Jetzt möchte sich Nazan Eckes beruflich neu orientieren. (Bild: Andreas Rentz / Getty Images)
Als Moderatorin war sie über viele Jahre ein bekanntes RTL-Gesicht. Jetzt möchte sich Nazan Eckes beruflich neu orientieren. (Bild: Andreas Rentz / Getty Images)

Jahrelang führte Nazan Eckes bei RTL durch "Explosiv - Das Magazin" und große Shows wie "Let's Dance". Im Frühjahr kündigte sie eine Veränderung an. Nun hat die Moderatorin bekannt gemacht, dass sie ins Filmbusiness einsteigt.

Über 20 Jahre lang war Nazan Eckes eines der Sendegesichter von RTL, präsentierte als Moderatorin "Explosiv - Das Magazin", aber auch große Hauptabendshows wie "Let's Dance" und "Deutschland sucht den Superstar". Im Frühjahr erklärte sie die exklusive Zusammenarbeit mit dem Kölner Sender für beendet. "Bei mir stehen alle Zeichen auf Veränderung", verkündete die heute 46-Jährige. Eckes sprach von einem "Neuanfang" - nun ließ sie mit einem Jobwechsel Taten folgen und versucht sich als Schauspielerin.

Laut einer Mitteilung der Produktionsfirma Südfilm übernimmt Eckes eine tragende Rolle in der deutsch-türkischen Komödie "Nazim". Im kommenden Jahr starten die Dreharbeiten in Deutschland und der Türkei. "Als ich das Drehbuch gelesen habe, war ich sofort von der Story begeistert", wird die zweifache Mutter zitiert, die auch als Co-Produzentin fungieren wird. Bereits nach den ersten Gesprächen mit Regisseur Bülent Gençdemir sowie weiteren Verantwortlichen, habe sie den Entschluss gefasst, den Film umzusetzen: "Die Energie zwischen uns hat vom ersten Moment gepasst - das war die Initialzündung."

"Nazim" handelt von einem deutschen Neonazi, der nach einem Überfall auf ein türkisches Restaurant verurteilt wird. Als gelernter Elektroingenieur muss er zur Strafe ein anatolisches Hirtendorf ans Stromnetz anschließen. Eckes betont, dass das Thema Toleranz für sie von besonderer Bedeutung sei. Die Moderatorin unterstreicht zudem, dass die Geschichte mit "Augenzwinkern und intelligentem Humor" statt erhobenem Zeigefinger erzählt werde.