Netflix, Sky und Amazon Video: Die Streaming-Highlights im Februar

Im Februar warten die großen Streaming-Dienste Netflix, Amazon Video und Sky Deutschland erneut mit Filmangeboten auf, die es nicht in die Kinos geschafft haben, es dennoch wert sind, gesehen zu werden. Im Folgenden zeigen wir die interessantesten Spielfilme, die ein breites Genre-Spektrum abdecken – von Thriller über Komödie bis zur Romanze.

Szene aus “Middle School: The Worst Years of My Life” (Bild: CBS Films, Participant Media, JBP Business)

Middle School: The Worst Years of My Life

“Middle School: The Worst Years of My Life” erzählt die Geschichte des Schülers Rafe (Griffin Gluck), der sich in seiner neuen Schule gleich mit dem Direktor Dwight Dwight anlegt. Der führt die Schule mit eiserner Hand. Mit absurden Regeln und Vorschriften erstickt er den Spaß am Lernen bereits im Keim. Als Dwight eine Karikatur entdeckt, die der Comic-begeisterte Rafe von ihm gezeichnet hat, eskaliert die Situation zwischen dem Schuldiktator und den rebellierenden Schülern. In den US-Kinos mäßig gestartet, gibt Netflix der Komödie die Chance, sich zu rehabilitieren. Deutsche Zuschauer können den Film mit “Gilmore Girls”-Darstellerin Lauren Graham in einer weiteren Rolle zum ersten Mal ab dem 10. Februar auf Netflix sehen.

Ausschnitt aus dem Plakat zu “Girlfriend’s Day” (Bild: Netflix)

“Girlfriend’s Day”

Die Netflix-Eigenproduktion “Girlfriend’s Day” erzählt die ungewöhnliche Geschichte eines Texters von romantischen Grußkarten. Als in Kalifornien der neue Feiertag ‘Girlfriend’s Day’ ins Leben gerufen wird, sieht der einstige Meister seines Fachs die Chance gekommen, seinem Leben wieder neuen Schwung zu geben. Bei einem Wettbewerb für die beste Grußkarte anlässlich des Girlfriend’s Day verstrickt er sich jedoch in ein Netz aus Mord und Intrigen. Netflix bringt die Tragikomödie mit “Better Call Saul”-Darsteller Bob Odenkirk direkt als video on demand heraus.

Melanie Lynskey und Elijah Wood in “I Don’t Feel at Home in This World Anymore” (Bild: Netflix)

I Don’t Feel Like Home in This World Anymore

Auch das Regiedebüt des Schauspielers Macon Blair (“Green Room”) mit dem vielsagenden Titel “I Don’t Feel Like Home in This World Anymore” wertet Netflix nicht im erst im Kino aus, sondern veröffentlicht den Thriller gleich als VoD. Darin spielt “Two and a Half Men”-Darstellerin Melanie Lynskey eine depressive Frau, die von Kriminellen überfallen wird. Zusammen mit ihrem Nachbarn (Elijah Wood) macht sie sich auf die Spur der Verbrecher. Bald stellen die beiden fest, dass der Fall eine Nummer zu groß für sie ist. Das Netflix-Original ist ab dem 24. Februar abrufbar.

Photo by Ian Gavan/Getty Images

Before We Go

Dem Regiedebüt von Chris Evans bleibt der große Kinoerfolg verwehrt. Die Romanze feiert 2014 auf dem Toronto International Film Festival Weltpremiere, erscheint im Sommer 2015 als video on demand und wird im Frühherbst 2015 in ausgewählten US-Kinos gezeigt. Deutsche Zuschauer bekommen ab dem 25. Februar auf Amazon Prime Video zum ersten Mal die Chance, Evans und Alice Eve in romantischer Aktion zu sehen. Inspiriert von Richard Linklaters “Before Sunrise”, spielen die beiden einen Mann und eine Frau, die sich begegnen, über Gott, die Welt und die Liebe reden und sich dann ineinander verlieben. Wie das Leben so spielt.

Gabrielle Carteris in “Suicide Note – Falscher Verdacht” (Bild: It’s Entertainment)

Suicide Note – Falscher Verdacht

Der Pay-TV-Sender Sky zeigt ab dem 17. Februar den Thriller “Suicide Note – Falscher Verdacht”. Erzählt wird die Geschichte der Psychologie-Studentin Molly (Kirby Bliss Blanton), deren Mitbewohnerin Emma (Kirsten Ray) Selbstmord begangen hat. In einem Abschiedsbrief hat die Tote detailliert die letzten, qualvollen Augenblicke ihres Lebens geschildert. Geplagt von unheimlichen Visionen vom Tod ihrer Freundin, beginnt Molly an der Selbstmordtheorie zu zweifeln.

Devin Kelly in “Swept Under” (Bild: Incendo Productions/Philippe Bosse)

Swept Under

Am 27. Februar ist auf Sky der Thriller “Swept Under” als Deutschland-Premiere zu sehen. Im Zentrum der Handlung steht die Tatort-Reinigerin Morgan (Devin Kelly), der bei der Ausübung ihres Berufs ein brisantes Beweisstück in die Hände fällt. Zusammen mit dem jungen Polizisten Nick (Aaron Ashmore) nimmt sie die Ermittlungen gegen den oder die Täter auf. Bald stellen die beiden fest, dass die letzte Tat nur eine in einer ganzen Serie ist.