Netflix setzt die Dreharbeiten von House Of Cards aus

Thaddeus Herrmann
Netflix setzt die Dreharbeiten von House Of Cards aus


Netflix hat überraschend die bereits laufenden Dreharbeiten der sechsten Staffel von House Of Cards vorübergehend eingestellt. Der Schritt kommt nur wenige Tage nachdem der Schauspieler Anthony Rapp Anschuldigungen gegen den Hauptdarsteller Kevin Spacey erhoben hatte, er hätte ihn im Alter von 14 Jahren sexuell belästigt. In einer kurzen Stellungnahme von Netflix heißt es, die Dreharbeiten seien bis auf weiteres eingestellt. In der Zwischenzeit wolle man die Situation analysieren und sich auch um die Bedenken des Ensembles und der Crew kümmern.

Kevin Spacey hat bereits auf die Vorwürfe von Rapp reagiert. Er könne sich nicht erinnern, entschuldigte sich aber für sein "unangemessenes und betrunkenes" Verhalten. Spacey nutze die Gelegenheit auch zu erklären, dass er homosexuell sei.

Erst am vergangenen Sonntag veröffentlichte BuzzFeed ein Interview mit Rapp, in dem er die Anschuldigen erstmals öffentlich äußerte. Gestern dann stellte sich heraus, dass Netflix keine weiteren Staffeln der Serie mehr bestellen wolle. Ein direkter Zusammenhang zwischen den Vorwürfen Rapps und dieser Entscheidung scheint jedoch unwahrscheinlich. Netflix denke vielmehr darüber nach, House Of Cards in verschiedenen Spin-offs fortzuführen. Die heutige Nachricht zur Suspendierung der Dreharbeiten verschärft die Situation jedoch. Es bleibt abzuwarten, ob die sechste Staffel überhaupt abgedreht wird.